Dieser Mann begleitet Kinder in den Tod – es ist gut, dass es ihn gibt

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Wenn ein Kind an einer schlimmen Krankheit leidet, ändert sich das Leben schlagartig
  • Der 63-jährige Mohamed Bzeek möchte Kinder in ihren letzten Momenten begleiten
  • Oben im Video: Bzeek erklärt, warum er all diese Arbeit auf sich nimmt

Wenn ein Kind an einer unheilbaren Krankheit leidet, verändert sich das Leben schlagartig um 180 Grad.

Während sich die meisten Eltern liebevoll um ihre Kinder kümmern, fühlen sich andere überfordert und lassen das kranke Kind mit seinem Leid alleine.

Mohamed Bzeek lässt kranke Kinder nicht alleine

Diese müssen ihren frühen Lebensabend dann oftmals in einem Krankenhaus verbringen. Genau das möchte der 63-jährige Mohamed Bzeek aus Kalifornien verhindern.

Der in Libyen geborene Moslem nimmt die todkranken Kinder bei sich zu Hause auf, um ihnen das Gefühl zu geben, in dieser schwierigen Zeit nicht alleine zu sein.

Mohamed Bzeek litt an Darmkrebs und erinnert sich noch genau an seine Gefühle vor der Operation:

"Ich hatte so große Angst"

"Ich hatte so große Angst und ich war völlig alleine. Ich habe keine Familie und in dem Moment habe ich verstanden, wie sich die Kinder fühlen müssen“.

Mohamed Bzeek möchte den Kindern eine Stimme geben und sie den Rest ihres kurzen Lebens begleiten. In den verangenen 20 Jahren hat der 63-Jährige bereits über 80 Kinder betreut und erinnert sich noch an jedes einzelne Pflegekind.

Manche von ihnen sind in seinen Armen gestorben, doch sie hatten zumindest das Gefühl, in ihren letzten Momenten nicht alleine gewesen zu sein.

Hier könnt ihr Mohamed Bzeek bei seiner Arbeit unterstützen.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Korrektur anregen