Die USA warnen vor einem weiteren Chemiewaffen-Angriff in Syrien - und drohen Assad

Veröffentlicht: Aktualisiert:
SYRIA
Die USA warnen davor, Syrien könnte einen weiteren Angriff mit Giftgas planen. | Ammar Abdullah / Reuters
Drucken
  • Die Vereinigten Staaten warnen vor einem weiteren Chemiewaffen-Angriff der syrischen Regierung
  • Es gebe Hinweise darauf, dass das Regime von Präsident Assad einen Angriff plane
  • Die Amerikaner warnten die syrische Regierung davor, zur Tat zu schreiten

Die Vereinigten Staaten haben nach eigenen Angaben Hinweise vorliegen, dass die syrische Regierung womöglich "einen weiteren Chemiewaffen-Angriff" vorbereitet. Sollte es dazu kommen, würde dies wahrscheinlich "den Massenmord an Zivilisten" bedeuten, darunter unschuldige Kinder, teilte das Weiße Haus am späten Montagabend (Ortszeit) mit.

In diesem Fall würden Präsident Baschar al-Assad und sein Militär "einen hohen Preis" dafür zahlen.

Bei den derzeit beobachteten Aktivitäten handele es sich um ähnliche Vorbereitungen wie jene, "die das Regime vor seinem Chemiewaffen-Angriff am 4. April 2017 getroffen hat", hieß es in der Mitteilung.

Chemiewaffen-Angriff in Chan Scheichun kostete 80 Menschen das Leben

Damals waren bei einem mutmaßlichen Giftgas-Angriff auf die Stadt Chan Scheichun mehr als 80 Menschen getötet worden. Der Westen machte die syrischen Regierungstruppen verantwortlich, Assads Regierung wies jegliche Schuld von sich.

Der seit sechs Jahren währende Bürgerkrieg in Syrien hat rund 400 000 Menschen das Leben gekostet, Millionen sind im In- und Ausland auf der Flucht.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

(jg)

Korrektur anregen