Prinz Harry gesteht: Er wollte die königliche Familie verlassen - doch er blieb aus diesem einen Grund

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Prinz Harry spielte mit dem Gedanken, die königliche Familie zu verlassen
  • Doch er entschied sich wegen seiner Großmutter dagegen
  • Heute glaubt er, seine Rolle gefunden zu haben

Für viele wäre sein Leben die Erfüllung eines Wunschtraumes, doch Prinz Harry gestand nun in einem Interview mit der britischen Journalistin Angela Levin: Er wollte nur noch weg - die königliche Familie verlassen und ein gewöhnliches Leben führen.

Doch er blieb - vor allem aus Loyalität zu seiner Großmutter, der Queen: "Ich habe gefühlt, dass ich raus wollte, habe mich dann aber dazu entschieden zu bleiben und eine Rolle für mich auszuarbeiten.“

"Ich war kein Prinz, ich war nur Harry“

Dabei habe ihm sein Bruder William geholfen, denn Harry fühlte sich nach seiner Zeit beim Militär orientierungslos. Er berichtete, dass er einfach nur seine Zeit vertrödelt habe und "nicht erwachsen werden wollte“.

Als 2007 bekannt geworden wurde, wo Harry in Afghanistan stationiert war, wurde er aus Sicherheitsgründen abgezogen. Darüber sei er "äußerst aufgebracht“ gewesen. "Bei der Armee zu sein, war das beste Entkommen, das ich jemals hatte“, sagte er. "Ich fühlte mich, als ob ich wirklich etwas erreichte.“ Er habe sich als Teil eines Teams gefühlt: "Ich war kein Prinz, ich war nur Harry.“

Heute hat er seine Rolle gefunden: Er setzt sich für verletzte Soldaten ein und engagiert sich für andere Menschen, die Hilfe benötigen.

Im Video oben erfahrt ihr, wie sich Prinz Harry zur Thronnachfolge äußerte.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(chr)

Korrektur anregen