"Mensch, wach auf!" - Fritz-Kola legt sich mit Trump, Putin und Erdogan an

Veröffentlicht: Aktualisiert:
FRITZ COLA
"Mensch, wach auf!" - Fritz-Kola legt sich mit Trump, Putin und Erdogan an. | HuffPost
Drucken
  • Anfang Juli findet in Hamburg der G20-Gipfel statt
  • Für den Brausehersteller Fritz-Kola Grund genug, eine kritische Werbekampagne zu starten
  • Auf drei Postern will das Hamburger Unternehmen die Menschen zum Demonstrieren bewegen - mit den Konterfeis von Trump, Erdogan und Putin

Gibt es bessere Werbebotschafter als Donald Trump, Wladimir Putin und Recep Tayyip Erdogan? Aus Sicht des Brauseherstellers Fritz-Kola scheinbar nicht.

Unmittelbar bevor die drei - positiv ausgedrückt - umstrittenen Staatschefs am 7. und 8. Juli zum G20-Gipfel nach Hamburg kommen, nutzt Fritz-Kola die Konterfeis der Männer für eine neue Werbekampagne - genau wegen des Treffens.

"Mensch, wach auf!"

Natürlich will man das eigene Getränk bewerben. Ebenso zentral ist allerdings die Botschaft, die das Hamburger Unternehmen mit seinem Slogan "Mensch, wach auf!" verbindet:

In einer Mitteilung zur Kampagne heißt es: Das Gipfeltreffen ist "unter anderem mit Eingriffen in die Grundrechte der Bevölkerung und Einschränkungen für Anwohner und Gewerbetreibende verbunden – Obdachlose werden aus der Innenstadt vertrieben und Teile Hamburgs zum Sperrgebiet erklärt."

Das Zusammenkommen der wichtigsten Staatschefs habe nichts mit wegweisenden Ergebnissen zum Wohle der Allgemeinheit zu tun. Fritz-Kola glaubt nicht, dass auf dem G20-Gipfel ernsthaft über Themen wie faire Verteilung von Wohlstand, inklusives Wirtschaftswachstum oder eine wirksame Klimaschutzpolitik diskutiert werde.

Denn die eingeladenen Politiker - und hier kommt der Verweis zu Trump, Putin und Erdogan - würden bereits in ihrem eigenen Land Probleme ignorieren.

Aus diesem Grund ist die Werbekampagne auch als Aufruf zu verstehen, gegen das Treffen zu demonstrieren: "Mund aufmachen und Haltung zeigen", fordert Geschäftsführer Mirco Wolf Wiegert.

7 beunruhigende Fakten über Cola

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg


(lm)

Korrektur anregen