Schüler sollten ihre eigenen Suizid-Botschaften schreiben – die Schule hat eine simple Erklärung dafür

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Eine Schule in Großbritannien gab den Schüler eine fragwürdige Schulaufgabe
  • Sie mussten einen Suizid-Abschiedsbrief schreiben
  • Die ganze Geschichte seht ihr oben im Video

Die Thomas Tallis Schule in London hat in den vergangenen Tagen ungewollte Medienberichterstattung bekommen. Im Zuge des Englisch-Literaturunterrichts mussten die Schüler eine fragwürdige Hausarbeit schreiben - nämlich einen Abschiedsbrief. Das berichtet die britische Zeitung “Independent”.

Der Grund: Im Unterricht wurde die Tragödie “Macbeth” von William Shakespeare behandelt.

In dem Theaterstück geht es um den königlichen Heerführer Macbeth, der zum König von Schottland wird. Das gelingt ihm allerdings nur, indem er mit Hilfe seiner Frau, Lady Macbeth, den alten König umbringt. Diese begeht aufgrund ihres schlechten Gewissens Selbstmord.

Diese Thematik nahmen die Lehrer als Anlass, die Schüler einen Abschiedsbrief schreiben zu lassen.

Von Seiten der Eltern hagelt es Kritik

Die Eltern der Schüler hielten diese Aufgabe allerdings für unangebracht. “In welcher Welt ist es eine gute Idee, eine Gruppe von Jugendlichen zu bitten, einen Abschiedsbrief zu schreiben?”, sagte eine besorgte Mutter der lokalen Zeitung “News Shopper”.

Besonders tragisch: Einige der Schüler haben Freunde, die tatsächlich Selbstmord begangen haben.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(chr)

Korrektur anregen