Ein Tief bringt neue Unwetter - in diesen Regionen kracht es bald

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Die heißen Sommertage sind vorerst gezählt
  • Ein Tief bringt Unwetter und Starkregen
  • Welche Regionen davon betroffen sind, seht ihr oben im Video

Die heißen Sommertage sind gezählt – denn jetzt rollt ein Tief von den Britischen Inseln an, das Unwetter und Starkregen mit sich bringt. Bereits am Montag weht von der nordfriesischen Küste bis nach Vorpommern anfangs ein frischer Wind, der nachmittags nachlässt.

In höheren Berglagen gibt es Sturmböen

In Alpennähe muss mit Gewittern gerechnet werden, lokal auch mit Starkregen. Die Höchsttemperaturen erreichen im Südwesten maximal 31 Grad, in weiten Teilen des Landes hat es zwischen 19 und 27 Grad und an der Ostküste frische 18 Grad.

Ab Dienstag ist das Sommerwetter vorerst beendet

In der Nacht zum Dienstag gibt es dann fast überall Schauer und Gewitter. Der Deutsche Wetterdienst hat bereits eine offizielle Warnung für den Dienstag herausgegeben – von Südwesten her breiten sich demnach nordwärts eine Gewitterfront mit Starkregen, Hagel und stürmischen Böen aus.

Die Temperaturen steigen vereinzelt auf höchstens 28 Grad im Süden, während sie im restlichen Teil Deutschlands bei rund 20 Grad liegen.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(mf)

Korrektur anregen