Russlands Fußballnationaltrainer attackiert ARD-Reporterin mit Macho-Spruch und packt sie am Arm

Veröffentlicht: Aktualisiert:
STANISLAV CHERCHESOV
Beim Interview mit dem russischen Fußballtrainer hagelte es chauvinistische Aussagen | Grigory Dukor / Reuters
Drucken
  • Nach dem 1:2 gegen Mexiko beim Confed Cup ist der Frust bei Russlands Nationaltrainer groß
  • Stanislav Cherchesov geht bei einem Interview mit der ARD verbal auf die Fragestellerin Jessy Wellmer los

Nachdem Russland 1:2 gegen Mexiko verloren hat, und daher aus dem Confed Cup ausgeschieden ist, war der Trainer sichtlich verärgert. Das Spiel war ihm anscheinend deswegen so wichtig, weil vom obersten Chef - Präsident Wladimir Putin persönlich - ein gutes Ergebnis erwartet wurde.

Kein Dolmetscher notwendig

Da der Trainer in den 90er Jahren bei diversen deutschsprachigen Fußball Clubs wie Dynamo Dresden oder auch dem österreichischen FC Innsbruck gearbeitet hat, war für das Interview mit der ARD kein Dolmetscher notwendig.

Chauvinistische Aussagen während des Interviews


Mit den Worten “Der Druck wächst” bezieht sich die ARD-Reporterin Jessy Wellmer auf die aktuelle Situation im russischen Fußball und möchte von Cherchesov wissen, wie er die Situation einschätzt.

Dieser kontert mit der Aussage: "Ich weiß nicht, welchen Druck meinen Sie? Blutdruck?" und greift Wellmer an den Arm, als Geste, um ihren Puls zu fühlen.

Wellmer antwortet darauf “Ja, ich habe Blutdruck, aber vielleicht wird es auch Kritiker geben, die über die Mannschaft reden.”

Auch auf diese Aussage kontert Cherchesov mit einer fragwürdigen, recht chauvinistischen Aussage “Wenn solche Männer neben Ihnen stehen, geht der Blutdruck hoch. Das verstehe ich.”

“Das auf jeden Fall. Aber es wird Kritiker geben, die sagen: Was ist los mit der Mannschaft? Ist es noch der richtige Trainer? Wie werden Sie darauf reagieren?” führt Wellmer das Interview souverän weiter.

Cherchesov: “Typisch deutscher Journalist. Sie machen nur Ihre Pflicht, ich mache auch nur meine Pflicht.”

Die ARD-Moderatorin fragt den ebenfalls anwesenden Experten Kevin Kuranyi, der ebenfalls früher Spieler unter Cherchesov bei Dynamo Moskau war, um Rat. Von ihm bekommt jedoch wenig Unterstützung, da er sich mit Cherchesov gut versteht.

Nach dem Schnitt zurück ins Studio zu Moderator Matthias Openhövel bekommt dieser von dem Experten Mehmet Scholl mit den Worten “Überragender Typ” die Einschätzung zu Cherchesov.

Naja, Ansichtssache.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(ujo)

Korrektur anregen