Taekwando-Weltmeisterschaft: Das Google Doodle zeigt, was den Sport ausmacht

Veröffentlicht: Aktualisiert:
TAEKWANDO
Ds Google Doodle zeigt am Samstag Taekwandoo mit den besten Sportler: Steven Lopez aus den USA | Alessandro Bianchi / Reuters
Drucken
  • Die Taekwando-WM beginnt am 24. Juni 2017 in Muju
  • Das Google-Doodle zeigt, wie sich die Sportler bewegen
  • Doch was bedeutet Taekwando eigentlich?

In dem Google-Schriftzug sehen Nutzer der Suchmaschine statt einem L an diesem Samstag einen Comic-Menschen. Männer und Frauen zeigen in geschmeidigen Bewegungen ihre Kicks.

Ihr Aussehen soll an große Sportler erinnern, schreibt Google selbst. Mit den Menschen ändert sich auch die Farbe des aktiven Sportlers. Grün, Gelb, Blau und Rot - jede Farbe, die Nutzer sonst von Google kennen, kommt vor.

Was Taekwando bedeutet

Und am Schluss verbeugt sich ein Sportler. So ist das Sitte im Taekwando. Das Doodle lässt erahnen, was dies koreanische Sportart ausmacht.

Das ist zum einen die Fußtechnik (tae) und die Handtechnik (kwon). Der Weg (do) ist nicht unbedingt sichtbar, aber der schnelle Wechsel der Figuren und Bewegungen stehen vermutlich für die Schnelligkeit und die Dynamik des Taekwando.

Was ihr zur Taekwando-WM wissen müsst

Diese zeigen ab diesem Samstag auch die besten Sportler der Welt in der südkoreanischen Stadt Muju. Denn dort richtet die World Taekwondo Federation (WTF) bis zum 30. Juni die Weltmeisterschaft im Taekwando aus.

Seit 1973 findet der internationale Wettkampf alle zwei Jahre statt. Dieses Jahr ist Südkorea Gastgeber - und das bereits zum siebten Mal. Schließlich hat der Sport ja auch hier seine Wurzeln.

Und auch wenn die diesjährigen Gastgeber die erfolgreichste Nation sind, doch der Sportler mit den meisten Goldmedaillen und damit Weltmeistertiteln ist Steven Lopez - ein US-Amerikaner.

Deutschland ist in Muju auch vertreten

Doch auch Deutschland tritt bei der World Taekwondo Championships an: 14 Athleten kämpfen mit um den Titel.

Sie zeigen: Das Google recht hat. Denn der Suchmaschinen-Riese erklärte, dass Doodle werde auch deshalb in Europa ausgespielt, weil auch dort die olympische Kampfsportart zunehmend beliebter wird.

Korrektur anregen