Eine Familie verliert ihren 4-jährigen Sohn - Jahre später hat die Mutter einen folgenreichen Traum

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Das US-amerikanische Ehepaar Dave und Jane Daulton hat seinen vierjährigen Sohn verloren
  • Nach Jahren der Trauer hatte die Mutter einen Traum
  • Daraufhin adoptierte die Familie neun Kinder mit Down-Syndrom

Mit ihren drei Kindern hatten Dave und Jane Daulton bereits eine glückliche und fröhliche Familie. Als Jane mit einem weiteren Kind schwanger wurde, war die Freude groß.

Doch bei einer Untersuchung bekamen die werdenden Eltern aus Chesapeake im US-Bundesstaat Virginia die Diagnose, dass ihr Sohn mit Down Syndrom auf die Welt kommen würde.

Mehr zum Thema: An die Eltern eines Down-Syndrom Kindes

Diese Nachricht war für Jane und Dave zunächst ein großer Schreck. Sie fragten sich, was ein Kind mit Down-Syndrom für ihre Familie bedeuten würde. Sie entschlossen sich aber, das Kind zu behalten und das Beste aus der schwierigen Situation zu machen. Das berichtet es das Online-Magazin "Newsner".

Ihr Sohn starb an einer allergischen Reaktion

Als der kleine Tommy schließlich auf die Welt kam, war die Freude groß und trotz schwieriger Zeiten war ihre Familie für Dave und Jane vollkommen.

Doch dann erlitt Tommys großer Bruder, der vierjährige Brian, während einer Herzoperation eine allergische Reaktion auf die Narkose. Der kleine Junge fiel in ein Koma und starb nach drei Tagen.

Der Verlust ihres geliebten Kindes traf die Daultons schwer, doch das Leben musste weiter gehen. Sie bekamen noch ein weiteres Kind, die kleine Lizzie, doch die Lücke, die Brian in der Familie hinterließ, sollte sich nie wieder ganz schließen.

Ein Traum verändert das Leben der Familie

Mehrere Jahre nach Brians Tod geschah etwas Unglaubliches: Jane träumte einige Nächte in Folge immer wieder den selben Traum. Darin sah sie stets einen kleinen Jungen mit Downsyndrom und wusste, dass sie ihm helfen musste.

Nachdem sie in der dritten Nacht in Folge diesen Traum gehabt hatte, sprach sie mit ihrem Mann darüber. Die Sache war für sie klar: Sie wollte ihren Traum in Wirklichkeit umsetzen. Deshalb meldete sich die Familie bei einer Adoptionsagentur an, die ihnen jedoch einen lange Wartezeit voraussagte.

Das könnte dich auch interessieren: Die Kleine soll vor Gericht adoptiert werden - als sie die Richterin sieht, stockt dem Kind der Atem

Doch noch am selben Abend klingelte das Telefon. Eine Familie war kurzfristig bei einer Adoption abgesprungen - nun mussten Jane und Dave entscheiden, ob sie bereit waren, so schnell einen kleinen Jungen zu adoptieren.

Neun Waisenkinder haben ein liebevolles Zuhause gefunden

Die beiden Daultons waren außer sich vor Freude und nahmen den erst wenige Wochen alten Ben bei sich auf. Der kleine Junge hatte, so wie Tommy, das Down-Syndrom, litt aber zudem noch an Herzproblemen.

Doch die Daultons waren zuversichtlich, dass diesem Sohn nichts passieren würde. Die Adoption machte sie vielmehr so glücklich, dass sie weiteren Kindern mit Down-Syndrom ein Zuhause schenken wollten.

1995 adoptieren sie die kleine Emily, dann hießen sie Lani in ihrer Familie willkommen. Die Kinderzahl der Daultons wuchs und wuchs und nichts hätte sie glücklicher machen können, als diesen Kindern mit Down-Syndrom ein liebevolles Zuhause zu geben.

Sie adoptierten zudem fünf Kinder aus der Ukraine. Dort werden Kinder von ihren Eltern oft in ein Waisenhaus gegeben, wenn diese erfahren, dass ihr Baby eine Behinderung hat. Die Kleinen müssen dort oft ihr ganzes Leben verbringen.

Mittlerweile haben die Daultons eine 13-köpfige Kinderschar, neun von ihnen haben das Down-Syndrom. Jane und Dave sind überglücklich über ihre Großfamilie und freuen sich mittlerweile sogar über die ersten Enkelkinder.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(ujo)

Korrektur anregen