Prinz Harry macht ein erstaunliches Geständnis über die britischen Thronfolger

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Prinz Harry ist nicht besonders scharf darauf, König zu werden - und hat daraus auch nie ein Geheimnis gemacht. Dass jedoch auch sonst niemand in der Familie Lust auf die Thronfolge hat, ist überraschend.

“Will irgendwer in der königlichen Familie wirklich König oder Königin werden? Ich bezweifle es schwer”, sagte Harry dem US-Nachrichtenmagazin “Newsweek” in einem ausführlichen Interview (auch im Video oben). Er fügte jedoch hinzu, dass jeder von ihnen seine Pflichten erfüllen werde, wenn es erfordert wird.

Harry steht an fünfter Stelle der britischen Thronfolge. Hinter seinem Vater Prinz Charles, seinem Bruder William und dessen Kinder George und Charlotte.

In Afghanistan entfloh Harry seinem Prinzenleben

Wie ihre verstorbene Mutter Diana, engagieren sich die Prinzen sehr für Wohltätigkeitsorganisationen. Harry, der selbst als Soldat in Afghanistan war, organisiert unter anderem die Invictus Games für Kriegsveteranen.

Nicht zuletzt gab ihm die Zeit in Afghanistan die Chance für etwas anderes wahrgenommen zu werden als seine königliche DNA. “Ich wollte beweisen, welcher Fähigkeiten in mir stecken - zum Beispiel, dass ich einen Helikopter fliegen kann - und dass mehr in mir steckt, als nur ein Prinz. In Gesellschaft meiner Kameraden konnte ich meinem Leben als Prinz Harry entfliehen.”

Monarchie sei die Kraft des Guten


Der jüngste Enkel von Queen Elizabeth betonte, die Monarchie sei eine Kraft des Guten. “Mein Bruder und ich wollen die positive Atmosphäre, die die Queen in den letzten 60 Jahren aufgebaut hat, weitertragen”, so Harry. “Aber wir versuchen nicht, in ihre Fußstapfen zu treten.”

Mehr zum Thema: "Kurz vor völligem Zusammenbruch": Prinz Harry bricht in Interview mit Tradition des Königshauses

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(pb)

Korrektur anregen