Die CDU witzelt über ihr neues Gesetz – dabei ist das in etwa so lustig wie eine Wurzelbehandlung

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Es ist wohl das umstrittenste Gesetz seit langem: Heute hat der Bundestag den Staatstrojaner beschlossen – eine neue Möglichkeit, die Online-Kommunikation von Bürgern zu überwachen.

Kommentatoren bezeichneten das Gesetz als "Skandal“, als "Verbrechen“ und als "Dreistigkeit“.

Die CDU findet ihr neues Spionage-Instrument aber vor allem… witzig. Darauf lässt zumindest ein Bild schließen, das die Partei in den sozialen Medien verbreitete.

Es zeigt ein verpixeltes (wahrscheinlich wegen digital und so) Einhorn. Daneben steht: "Bei uns zum Download: der Staatstrojaner!“

Was haben wir gelacht!

Dazu erklärt die Partei, dass das nur ein Witz sei. Natürlich gebe es die Software, die sich heimlich im Geräte einnistet und Daten an ihre Betreiber weitergibt, nicht zum Download.

Haha.

Dass das so witzig ist wie eine Wurzelbehandlung oder ein geplatzter Reifen bei 280 Kilometern die Stunde auf der viel befahrenen Autobahn, merkte das Social-Media-Team der Konservativen offenbar nicht.

Auch "Zeit“-Journalist Tilman Steffen kommentierte irritiert: "So untergräbt ein Social-Media-Team den bereits beschädigten Ruf dieser Partei.“

Andere fragten sich in erster Linie, was ein verdammtes Einhorn mit dem Trojaner zu tun haben soll. Schließlich ist dessen Name an das Trojanische Pferd angelehnt, das mit dem fabulösen Einhorn etwa so viel zu tun hat, wie Peter Altmaier mit Charisma.

Oder die CDU mit guten Pointen.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(poc)

Korrektur anregen