Prinz William feiert 35. Geburtstag: Was war, was kommt?

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Prinz William erblickte vor 35 Jahren das Licht der Welt

Wenn alles so läuft, wie von der Queen (91) vorgesehen, wird er der übernächste König von Großbritannien, doch am heutigen Mittwoch feiert Prinz William erst mal seinen 35. Geburtstag. Ein guter Zeitpunkt, um Bilanz zu ziehen: Das waren die hochemotionalen Stationen seines ungewöhnlichen Lebens - und das könnte alles noch kommen...

Geburt als Sohn des Thronfolgers

"Queen Elizabeth II. und die königliche Familie: Ein Leben für die Krone": Den umfangreichen Bildband können Sie hier bestellen

Herzliche Willkommen, kleiner Prinz, hieß es am 21. Juni 1982 im St. Mary's Hospital in Paddington, London! Die Aufregung war weltweit groß, als das erste gemeinsame Kind von Prinz Charles (68) und Prinzessin Diana (1961-1997) das Licht der Welt erblickte, schließlich ist der kleine William Arthur Philip Louis der Sohn des britischen Thronfolgers.

Kindheit in der Royal Family

Die Geburt seines Brüderchens, Prinz Harry (32) am 15. September 1984 dürfte der kleine William schon richtig mitbekommen haben. Denn von da an musste er seine Eltern nicht nur mit dem britischen Volk teilen. Ziemlich emotional dürfte auch der öffentliche Rosenkrieg seiner Eltern für William gewesen sein. Rechtlich waren Diana und Charles von 1981 bis 1996 miteinander verheiratet, offiziell getrennt waren sie aber spätestens ab der Veröffentlichung des Buches "Diana, Princess of Wales" (1992), in dem Autor Andrew Morton die Abgründe der royalen Ehe detailliert beschrieben hatte.

Unfalltod der Mutter

Das wohl einschneidendste Erlebnis im Leben von Prinz William war der Verlust der Mutter im Alter von nur 15 Jahren. Nach einem Autounfall erlag Prinzessin Diana am 31. August 1997 in Paris ihren Verletzungen. Im kollektiven Gedächtnis tief eingebrannt hat sich das Bild der beiden jungen Prinzen, wie sie im Trauerzug durch London hinter dem Sarg der Mutter herlaufen...

Verlobung und Hochzeit

Die Verlobung mit Kate Middelton (35) während einer Kenia-Reise und vor allem deren öffentliche Bekanntgabe am 16. November 2010 in London waren ein kleiner Vorgeschmack auf einen weiteren emotionalen Höhepunkt im Leben des Royal. Denn die beiden feierten am 29. April 2011 in der Westminster Abbey in London Hochzeit - mit rekordverdächtigen Zuschauerzahlen am Straßenrand und weltweit vor den Bildschirmen. Die beiden sind mit einer Unterbrechung seit 2002 ein Paar.

Geburt des ersten Kindes

Zum ersten Mal Vater werden, das ist mit Sicherheit emotional! Was viele dann vielleicht gerne täten, ist die royale Pflicht von Prinz William. Und so zeigte er den kleinen Baby-Prinz George, der am 22. Juli 2013 geboren wurde, zeitnah der versammelten Weltpresse.

Geburt der Tochter

Komplettiert wurde die royale Kleinfamilie durch Prinzessin Charlotte. Die Tochter von Prinz William und Herzogin Catherine erblickte am 2. Mai 2015 wie schon ihr Bruder, Vater und Onkel in Paddington das Licht der Welt. Das Blitzlichtgewitter der Fotografen verschlief sie selig im Arm ihrer Mutter.

Aussicht auf weitere emotionale Lebensstationen

Soweit die bisherigen großen Gefühle. Doch vermutlich stehen noch einige mehr an. Denkbar sind die Hochzeit seines Bruders, ein weiteres Kind, das Ende der Regentschaft der Queen, das Ende der Regentschaft eines möglichen künftigen König Charles und die Besteigung des Throns als König von England - hoffentlich erst in einer ganz fernen Zukunft...

Korrektur anregen