Helmut Kohl wird in Speyer beigesetzt

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

So wie auf diesem Bild aus dem Jahr 1993 werden viele Altkanzler Helmut Kohl in Erinnerung behalten

Der ehemalige Bundeskanzler Helmut Kohl (1930-2017, "Vom Mauerfall zur Wiedervereinigung: Meine Erinnerungen") wird nicht im Familiengrab Ludwigshafen-Friesenheim beigesetzt, sondern in Speyer. Das berichtet die "Bild". Der am Freitag im Alter von 87 Jahren verstorbene Kohl soll demnach auf dem Alten Friedhof beerdigt werden, der auch Teil des heutigen Adenauerparks ist.

Nach dem Entfernen eines Mauerstücks soll das Grab direkt von dem Park aus zugänglich sein, wie es weiter heißt. Der ehemalige Weltpolitiker, der mit Speyer stets verbunden war, habe sich dies 2015 gewünscht. Damit wird der Altkanzler nicht neben seiner 2001 gestorbenen, ersten Ehefrau Hannelore beerdigt, die im Familiengrab der Kohls ihre letzte Ruhe gefunden hat - genauso wie Kohls Eltern.

Mehr über den früheren Bundeskanzler erfahren Sie in "Vermächtnis: Die Kohl-Protokolle"

Großer Staatsakt geplant

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker (62) hatte der "BamS" kürzlich bestätigt, dass ein großer europäischer Staatsakt zu Ehren Kohles geplant sei. "Schon zu Lebzeiten wurde Helmut Kohl mit der Ehrenbürgerschaft Europas ausgezeichnet, um seine außerordentlichen Verdienste zu würdigen. Deshalb gebührt Helmut Kohl nun auch ein europäischer Staatsakt, für den ich mich persönlich einsetzen werde." Der Staatsakt soll voraussichtlich im Juli stattfinden.

Korrektur anregen