Nicole Kidman, die ewige Schönheit: Das steckt dahinter

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Man sieht es: An Nicole Kidman ist vieles nicht mehr natürlich

Obwohl Nicole Kidman am 20. Juni ihren 50. Geburtstag feiert, scheint sie in den letzten Jahren kaum gealtert zu sein: Blonde Haare, blasser Teint und eine faltenfreies Porzellan-Gesicht - die Schauspielerin sieht makelloser aus denn je. Doch wenn man sich die Beauty-Evolution der Australierin ansieht, stellt man fest: Wirklich natürlich ist hier nichts mehr!

Als sie in den 1980ern ihren Durchbruch feierte, sah sie noch ganz anders aus. Mit wildem Lockenkopf und ihrer roten Naturhaarfarbe war sie zwar schon damals ein Hingucker, im Vergleich zu heute muss man aber wirklich dreimal hinschauen, um das frühere Ich der Schauspielerin zu erkennen.

Für den Film "The Hours - Von Ewigkeit zu Ewigkeit" gewann Nicole Kidman den Oscar - hier können Sie die DVD bestellen

Zwar fiel sie mit der Lockenmähne sofort auf - übrigens auch Ex-Mann Tom Cruise (54, "Minority Report"). Richtig glücklich war sie damit aber offenbar nicht. Im Interview mit der "Dailymail" gab sie zu, sich damals einen braunen Teint und blonde, glatte Haare und gewünscht zu haben, ganz australisches Surfergirl eben. Sie färbte und glättete als was das Zeug hielt. Das Resultat: Ihre wilden Naturlocken wurden zerstört. Ein Schönheitstick, den sie heute bereut und am liebsten rückgängig machen würde.

Dem Beauty-Wahn entkommen ist sie mit dieser Einsicht aber noch lange nicht. Die blonden Haare sind nicht das einzig künstliche, was einem an der Oscar-Preisträgerin auffällt. Viel offensichtlicher ist ihr extrem faltenfreies Gesicht. Schon 2011 gab sie zu, Botox verwendet zu haben. Behauptete damals aber, mit dem Ergebnis nicht zufrieden gewesen zu sein und ab sofort die Finger davon zu lassen. Ein Vorsatz, den sie ganz offensichtlich nicht eingehalten hat. Oder?

Ob Verjüngungskur oder nicht. Die US-amerikanische Kosmetikmarke Neutrogena pfeift offenbar auf die Gerüchte. Anfang des Jahres stellte sie Kidman als neue Markenbotschafterin vor. Kritische Stimmen blieben aber nicht aus, denn mal ehrlich: Selbst bei minimalstem Sonnenkonsum und bester Pflege. Wenn die Backen mit 50 glatter sind als ein Baby-Popo hatte wohl der Beauty-Doc seine Spritzen im Spiel.

Doch ob Botox oder nicht. Eins muss man Kidman lassen: Zumindest im blendenden Blitzlicht der roten Teppiche sieht sie noch immer umwerfend aus und seit Jahren nicht einen Tag älter - jedenfalls wenn man nur ihr Gesicht betrachtet. Denn eins ist selbst in Hollywood sicher: Hände verraten das wahre Alter. Und die sehen bei Kidman aus, wie bei jeder anderen 50-Jährigen eben auch.

Korrektur anregen