Forscher erkunden die australische Tiefsee und finden bisher unentdeckte Wesen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Forscher des Museumsverbandes Victoria haben vor der australischen Küste mehrere sensationelle Funde gemacht. Während einer vierwöchigen Expedition, um die Artenvielfalt der Tiefsee untersuchen, entdeckten sie zahlreiche unbekannte Kreaturen.

Unter den Neuentdeckungen sind Tiere, die die Titel Winkende Qualle, Seestern mit geschwungenen Zacken oder Roter Stachelkrebs bekamen. Durch die Stacheln schützt sich der Krebs vor Angreifern: Sie finden keine Stelle an seinem Panzer, an der sie zupacken können.

Das Grauen lauert auf dem Meeresgrund

Außerdem sichteten die Forscher seltene (und furchterregende) Lebewesen wie den Fisch ohne Gesicht und einen blinden Eingeweidefisch. Klingt komisch, ist aber so.

Mehr zum Thema: Eingebildeter Angler hat einen richtig großen Fisch an der Leine – aber der dreht den Spieß um

Wie das Magazin "New Scientist" auf seiner Webseite berichtet, führte die Expedition die Forscher an den östlichen Rand der australischen Kontinentalplatte und vier Kilometer in die Tiefe. Es war das erste Mal, dass dieser Lebensraum näher untersucht wurde.

Wie die neuentdeckten Kreaturen aussehen, erfahrt ihr im Video.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg