NACHRICHTEN
20/06/2017 22:43 CEST | Aktualisiert 21/06/2017 02:03 CEST

Studie: Mehr als die Hälfte der Europäer wollen einen Einreisestopp für Muslime

Esam Al-Fetori / Reuters
Studie: Mehr als die Hälfte der Europäer wollen einen Einreisestopp für Muslime

  • Laut einer Studie will eine Mehrheit der Europäer einen Einreisestopp für Flüchtlinge aus überwiegend muslimischen Ländern

  • Bei Personen aus Politik, Medien und Wirtschaft hat der Zuwanderungsstopp in der Umfrage dagegen keine Mehrheit

Mehr als die Hälfte der Europäer wollen laut einer aktuellen Studie einen Zuwanderungsstopp für Flüchtlinge aus überwiegend muslimischen Ländern. Das geht aus einer Umfrage des Londoner Think-Tanks Chatham House hervor.

56 Prozent der Befragten gaben demnach an, dass man jede weitere Zuwanderung nach Europa aus überwiegend muslimischen Ländern stoppen sollte. Die Forscher der Studie haben dazu mehr als 10.000 repräsentativ ausgewählte Bürger aus den zehn EU-Staaten Belgien, Deutschland, Frankreich, Griechenland, Italien, Österreich, Polen, Spanien, Ungarn und Großbritannien befragt.

Interessant an der Studie ist zudem: Neben dieser Gruppe haben die Macher der Studie auch eine Auswahl von "Mitgliedern der Elite", wie sie es nennen, befragt. Darunter zählten sie über 1800 einflussreiche Persönlichkeiten aus der Politik, den Medien, der Wirtschaft oder der Zivilgesellschaft.

Hier sprachen sich nur 32 Prozent, also beinahe ein Drittel, für einen Zuwanderungsstopp aus überwiegend muslimischen Ländern aus.

Eliten würden eher von europäische Integration profitieren

Das sei eine der Bruchlinien, die die Forscher mit ihrer Studie gefunden hätten, heißt es in der Mitteilung des Think-Tanks. "Während Eliten eher von der europäischen Integration profitieren und generell liberaler und optimistischer sind, herrscht in der Öffentlichkeit eine schwelende Unzufriedenheit", schreiben die Forscher.

Eine Mehrheit der Bürger glaube laut der Umfrage auch, ihr Land sei vor 20 Jahren ein besserer Ort zum Leben gewesen.

49 Prozent für Quotensystem

Knapp die Hälfte der Befragten (49 Prozent) befürwortete zudem ein Quotensystem zur Verteilung von Flüchtlingen in der Europäischen Union. Unter den "Eliten" waren 63 Prozent.

Die Zustimmung war am größten in Ländern, die am stärksten von der Flüchtlingskrise betroffen sind: Griechenland (69 Prozent), Italien (66 Prozent) und Deutschland (62 Prozent). In Ungarn waren lediglich 19 Prozent für ein solches Quotensystem.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(poc)

Sponsored by Trentino