POLITIK
20/06/2017 19:38 CEST | Aktualisiert 20/06/2017 19:40 CEST

Allensbach-Umfrage: Union und FDP könnten Regierung bilden, SPD sackt ab

Im Bund ist laut einer Umfrage eine schwarz-gelbe Koalition möglich. Der Befragung des Instituts für Demoskopie Allensbach im Auftrag der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" zufolge kommen CDU/CSU derzeit auf 40 Prozent, die FDP auf 10,5 Prozent.

Beide Parteien können gegenüber der Umfrage im Mai hinzugewinnen – die Union um drei Punkte, die Liberalen um 1,5 Punkte.

SPD sackt immer weiter ab

Die SPD hingegen verliert zwei Punkte und liegt momentan bei 24 Prozent. Damit wäre das Ergebnis für die Sozialdemokraten schlechter als bei der Bundestagswahl vor vier Jahren, damals erhielten sie 25,7 Prozent.

Die Grünen sind laut der Umfrage weiter entfernt von ihrem Ziel, drittstärkste Kraft zu werden. Sie haben einen Punkt verloren und liegen nur noch bei sieben Prozent.

Die AfD hat einen halben Punkt verloren und kommt auf 6,5 Prozent, während die Linke leicht auf 8,5 Prozent zulegen konnte.

Ergebnis der Kanzler-Frage hat sich drastisch verändert

Laut der Umfrage wünschen sich zudem 45 Prozent der Befragten eine weitere Amtszeit von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Lediglich 20 Prozent wollen Martin Schulz als den neuen Kanzler.

Im Februar war die Frage nach dem neuen Bundeskanzler noch deutlich zugunsten von Schulz ausgefallen. Damals wollten ihn 39 Prozent als Kanzler sehen wollten, während Angela Merkel nur auf 26 Prozent gekommen war.

Die Umfrageergebnisse seht ihr auch oben im Video.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Sponsored by Trentino