NACHRICHTEN
20/06/2017 15:15 CEST

Acht wertvolle Flohmarkt-Tipps für Einsteiger

RTL II
Die RTL-II-Trödelprofis feiern Jubiläum

Wer kennt das nicht? Tonnenweise unnützes Zeug stapelt sich im Keller und auf dem Dachboden, einfach auf dem Müll entsorgen will man die einstigen Lieblingsstücke dann aber irgendwie doch nicht. Vor allem, wenn man aus alten DVDs, Büchern oder sonstigen Krimskrams noch Kapital schlagen kann. Wie das geht, zeigen die RTL-II-Trödelprofis Otto Schulte, Mauro Corradino und Sükrü Pehlivan nun schon seit unglaublichen 600 Folgen in "Der Trödeltrupp - Das Geld liegt im Keller".

Pünktlich zur Jubiläumssendung am 20. Juni um 20:15 Uhr haben die Trödler jetzt ihre acht besten Flohmarkt-Tipps zusammengefasst. Mit dieser Anleitung geht garantiert nichts schief:

Weitere Tipps und Tricks in Sachen Flohmärkte finden Sie hier in diesem Buch

1. Der frühe Vogel fängt den Wurm

fracmouseover: 100,

volume: 100,

maxage: 0,

isRTL: false,

fallback: false,

layout: "indiv",

playercolor: "light",

playlist: "false",

autoplay: "mouse",

hideitems: "bottom",

color: "ffffff",

bgcolor: "ffffff",bg: "08396A",

font: "arial",userwidth: "100%",

publisher: "huffingtonpost",

dynmode: "manual",

dynusetypes: "",

mainteaser: 0,

search: "Flohmarkt",

videos: "",

dovisible: false,

ignore: [""],

nocaplist: ""

}

Verschaffen Sie sich weit vor dem geplanten Flohmarkt-Termin einen Überblick: Was möchte ich loswerden? Was könnte eine waschechte Rarität sein? So können Sie sorgen- und stressfrei am Stichtag Ihre Schätze unters Volk bringen. Dazu gehören natürlich auch die Organisation und Aufbereitung Ihres Trödels - und das nicht erst am Vorabend.

2. Das Auge shoppt mit

Ihre Raritäten sollten herausgeputzt und hergerichtet sein. Eine kleine Auffrischungskur hat optisch noch keinem geschadet - egal, ob Sie das geerbte Besteck polieren oder getragene Kleidung waschen. Es lohnt sich!

3. Lage, Lage, Lage

Als Neuling weiß man am Flohmarkttag gar nicht wie einem geschieht: Vor Ort wird man mit etwas Pech einfach ans Ende des Flohmarkts verfrachtet, obwohl ein zentraler Standort ausgemacht war. Lassen Sie sich nicht auf Kompromisse ein und kümmern Sie sich frühzeitig um einen möglichst guten Standort.

4. Schmerzgrenzen austesten

Überlegen Sie sich die Preise für Ihre Ware vorher und denken Sie bei der Preisskala in beide Richtungen. Bei welchem Betrag ist Ihre Schmerzgrenze erreicht? Ab welcher Summe haben Sie gut verdient? Gehen Sie für jedes Stück die Gewinnspanne durch. Natürlich können Sie auch Preisschilder aufstellen, das erleichtert sowohl Ihnen als auch Ihren Kunden den Einstieg.

5. Blickfang schaffen

Es mag verrückt klingen, aber mit einem besonders ausgefallenen Gegenstand locken Sie schnell neugierige Blicke an Ihren Stand. Um in der Flut von Tischen und Angeboten zu bestehen, hilft ein Kuriosum oder eine echte Rarität, die Sie von Ihren Konkurrenten

unterscheidet. Dann fällt der Blick Ihrer Kunden vielleicht auch auf ein weniger auffälliges Stück.

6. Tischlein deck dich

Ihr Angebot sollte übersichtlich und thematisch passend aufgebaut sein. Achten Sie darauf, dass Ihr Trödel ansprechend präsentiert wird. Wichtig ist auch etwas Platz zwischen den einzelnen Stücken zu lassen, so wirkt Ihr Tisch nicht zu überladen. Denken Sie stets aus der Sicht des Kunden: Ein wildes Durcheinander hilft keinem und schreckt im Zweifelsfall eher ab.

7. Handeln nicht vergessen

Deswegen sind wir doch da: Es lohnt sich, mit einem potenziellen Kunden zu verhandeln. Lassen Sie den Kunden die Ware anfassen und geben Sie - wenn angemessen - auch mal einen Mengenrabatt. Sie werden sehen, dass die Trödelkasse im Nu klingelt und beide Seiten profitieren.

8. Den Servicegedanken ernst nehmen

Auch wenn Sie auf einem Flohmarkt sind, sollten Sie Kundenfreundlichkeit großschreiben. Einkaufstüten aus Papier sind umweltfreundlich, günstig zu haben und erleichtern Ihren Kunden den Transport. Denken Sie zudem an genügend Wechselgeld: Gehen Sie mit ausreichend Münzen und Scheinen auf den Markt.