Ein Mann hinterlässt ein Geheimnis im Wald – erst 17 Jahre später entdeckt ein Ballonfahrer es zufällig

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Janet und Winston Hoves aus Großbritannien waren ein überaus glückliches Ehepaar. 1962 heirateten sie und lebten 33 Jahre lang Seite an Seite. Doch 1995 verstarb Janet plötzlich an einem Herzinfarkt.

Winston war am Boden zerstört

Um seiner geliebten Frau zu huldigen, hatte er eine besondere Idee. Er pflanzte auf seinem Anwesen im englischen Gloucestershire 6000 Eichenbäume. Das Besondere dabei: Er ließ in der Mitte ein Stück Wiese unbepflanzt – und zwar in einer Herzform.

Der Liebesbeweis blieb lange unentdeckt

Der Liebesbeweis blieb lange unentdeckt. Bis zu dem Tag, an dem der Ballonfahrer Andy Collet zufällig über die Grafschaft im Südwesten Englands fuhr und das Waldstück fotografierte.

Der britischen “Daily Mail“ verriet Winston, dass er heute noch sehr gerne zu der Wiese gehe, um sich an die gemeinsame Zeit mit seiner geliebten Janet zurückzuerinnern.

Die Aufnahmen des Ballonfahrers seht ihr oben im Video.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg