"Übler Scherz" - Bombendrohung stellt sich als Fehlalarm heraus

Veröffentlicht: Aktualisiert:
STUTTGART AIRPORT
Bombenalarm am Stuttgarter Flughafen: Passagiermaschine evakuiert | ullstein bild via Getty Images
Drucken
  • Am Sonntagvormittag wurde am Stuttgarter Flughafen ein Bombenalarm ausgelöst
  • Die Drohung stellt sich jetzt als Fehlalarm heraus
  • In einem Streit hatte ein Fluggast einem anderen unterstellt, er habe eine Bombe

Am Flughafen in Stuttgart hat es einen Großalarm gegeben. Am Sonntagvormittag ging eine Bombenwarnung ein. Das berichtet die "Bild-Zeitung".

Eine Passagiermaschine der Fluglinie Bulgaria Air ist kurz nach 12:00 Uhr auf dem Vorfeld geräumt worden.

Die Drohung stellte sich nach Angaben der "Bild-Zeitung" jetzt als Fehlalarm heraus. Ob die Beschuldigung böswillig getätigt wurde, ist noch unklar.

Sollte das der Fall sein, wäre das ein "übler Scherz", sagte Steffen Zaiser, Sprecher der Bundespolizei, der "Bild-Zeitung".

Dem Alarm ging ein Streit voran

Dem Alarm ist offenbar ein Streit zwischen zwei Passagieren vorangegangen, in dem der eine den anderen beschuldigte, eine Bombe an Bord deponiert zu haben.

Die Fluggäste wurden evakuiert und Spürhunde durchsuchen jetzt das ausgeladene Gepäck.

Angaben der "Bild-Zeitung" zufolge stand die Flughafen-Feuerwehr ausgerüstet in Bereitschaft. Zusätzlich wurde von der Bundespolizei ein Team zur Bomben-Entschärfung angefordert.

„Ob die Streithähne ihren Flug nach Warna aufnehmen können, hängt vom Gang der Ermittlungen ab, die die Polizei jetzt aufnimmt", sagte Zaiser der "Bild-Zeitung".

Der Flugverkehr ist inzwischen jedoch wieder aufgenommen. „Der Flugbetrieb ist nicht mehr beeinträchtigt", sagte Flughafen-Sprecher Johannes Schumm der "Bild-Zeitung".

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg