"Lieber Donald Trump...": Die Grünen schicken eine bissige Kampfansage an den US-Präsidenten

Veröffentlicht: Aktualisiert:
GRUENE
"Lieber Donald Trump...": Die Grünen schicken einen bissigen Tweet an den US-Präsidenten | Getty
Drucken
  • Donald Trump betreibt eine klimaschädliche Wirtschaftspolitik
  • So will er aus dem Pariser Klimaabkommen aussteigen
  • Die deutschen Grünen schickten jetzt eine direkte Kampfansage an den US-Präsidenten

Donald Trump und Umweltschutz, das passt nicht zusammen. Erst kürzlich hatte der US-Präsident zum Entsetzen aller an der Zukunft der Menschheit interessierten Menschen angekündigt, aus dem Pariser Klimabkommen auszusteigen.

Trump erntete dafür weltweit Kritik. Und sogar schon lange vor seiner Ankündigung, das Abkommen zu verlassen, gingen in den USA Tausende auf die Straße, um gegen seine verfehlte Klimapolitik zu demonstrieren.

Jetzt haben sich auch die deutschen Grünen direkt an Donald Trump gewandt - mit einer bissigen Kampfansage.

Grüne and Trump: "Wenn du Stop sagst, sagen wir Kämpfen"

Die Parte wendete sich von ihrem Parteitag mit einem Tweet direkt an den US-Präsidenten. Die Fraktionsvorsitzende Katrin-Göring-Eckardt postete: "Lieber Donald Trump, wenn du Stop sagst, sagen wir Kämpfen". Dazu setzte sie die Hashtags "ClimateFirst" und "PlanetFirst" - eine Anspielung auf Trumps stures Motto "America First".

Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel bekam von den Grünen Kritik zu hören. Göring-Eckardt warf ihr in ihrer Rede auf dem Parteitag vor: "Sie sind keine Klimakanzlerin. Sie sind das Gegenteil".

Grüne machen Klimaschutz zum Hauptanliegen

Die Grünen wollen im Bundestagswahlkampf den Klimaschutz zur "zentralen Existenzfrage" machen, kündigte Fraktionschef Anton Hofreiter an. S fordern sie einen Kohleausstieg bis 2020 und stellen eine Forderung nach einem Ende der Neuzulassungen von abgasfreien Autos bis 2030.

Cem Özdemir, Vorsitzender der Partei, bekräftigte auf dem Grünen-Parteitag schließlich die Kampfansage an die Klimasünder in Deutschland - und den USA. "Das Eis in der Aktis interessiert es nicht, ob es wegen amerikanischer Blödheit oder deutscher Trägheit schmilzt", sagte er.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg