Metallica-Drummer Lars Ulrich: Der Kronprinz hat ihn zum Ritter geschlagen - und dafür extra seine Heimat verlassen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Lars Ulrich (r.) wurde von Prinz Frederik von Dänemark zum Ritter geschlagen

Vom Rocker zum Ritter! Diesen ungewöhnliche Werdegang hat jetzt Metallica-Drummer Lars Ulrich (53) absolviert. Der gebürtige Däne wurde von Prinz Frederik von Dänemark (49) am Dienstag zum Ritter geschlagen. Via Instagram verbreiteten seine Bandkollegen ein Foto der beiden Männer und konnten sich einen lustigen Kommentar nicht verkneifen: "Heißt das wirklich, dass wir ihn jetzt Sir Lars nennen müssen? Gratulation [...] Nicht schlecht für eine Rotznase aus Gentofte!"

Laut "Copenhagen Post Online" fand die Zeremonie übrigens nicht in Dänemark statt, sondern in San Francisco, wo Ulrich heute lebt und wo auch die Metal-Band Metallica ansässig ist. Dort verlieh ihm der dänische Kronprinz im Namen seiner Mutter, Königin Margrethe (77), das Ritterkreuz des Dannebrog-Ordens. Damit werden traditionell Verdienste um die Kunst, in diesem Fall die Musik, ausgezeichnet.

Das neuste Metallica-Album "Hardwired...To Self-Destruct" können Sie hier bei Amazon bestellen

Korrektur anregen