Rechte sammeln über PayPal Geld gegen Flüchtlingsrettung - der Bezahldienst reagiert genau richtig

Veröffentlicht: Aktualisiert:
REFUGEES SEA
Die Identitäre Bewegung will mit einem eigenen Schiff die Seenotrettung von Flüchtlingen behindern | Handout . / Reuters
Drucken
  • Die rechte Vereinigung der Identitären Bewegung sammelt Geld, um die Seenotrettung von Flüchtlingen zu behindern
  • Jetzt hat der Bezahldienst PayPal auf die Aktion reagiert - mit einer rigorosen Maßnahme

Das Sterben im Mittelmeer ist eine der abscheulichsten Katastrophen der Gegenwart. Die EU tut wenig gegen das Leid der Flüchtlinge - oftmals sind es ehrenamtliche Helfer, die auf dem Meer das Leben hunderter Menschen retten.

Für die Rechten von der Identitären Bewegung ist das des Guten schon zu viel. Die Rechtsextremen sammeln Geld, um mit einem eigenen Boot die Seenotrettung von Geflüchteten im Mittelmeer zu verhindern.

Mehrere zehntausend Euro sollen für die Aktion unter dem perfiden Titel "Defend Europe" bereits zusammengekommen sein. Doch jetzt hat der Bezahldienst PayPal auf das Vorhaben der Identitären reagiert - und zwar genau richtig.

PayPal sperrt das Konto der Identitären Bewegung

Denn PayPal hat sich dazu entschlossen, das Konto der Identitären Bewegung zu sperren. Das gab der Anführer der Gruppierung, Martin Sellner auf Twitter bekannt.

"Unsere Richtlinien untersagen es, dass die PayPal-Dienstleistungen genutzt werden, um Zahlungen oder Spenden für Organisationen zu empfangen, die Hass oder Gewalt unterstützen“, sagte eine Sprecherin des Unternehmens dem "Tagesspiegel".

Ein Sprecher der Seenotrettungs-NGO SeaWatch sagte der Zeitung: "Dass PayPal das Konto der Identitären gesperrt hat, hat uns gefreut. Es hat sich ja klar gezeigt, dass die Kampagne zu Hass und Gewalt aufruft."

Identitären-Chef Sellner will nicht aufgeben

Martin Sellner, der Anführer der Identitären Bewegung, will nach der Sperrung des PayPal-Kontos nicht aufgeben. Auf Twitter kündigte er an: "Schiffbruch für Defend Europe? Das hätten Sie gerne. Dies (sic) Paypal Löschung (sic) wird uns am Ende nutzen".

Angeblich sei bereits die nächste Spende über 500 Euro für das Projekt bei den Identitären eingegangen. Gut, dass es sich längst eine Gegeninitiative zum anstandslosen Vorhaben der Identitären gebildet hat: Die Gegenkampagne "Unite Against Terror" hatte schon kurz nach Bekanntwerden von "Defend Europe" innerhalb weniger Stunden über 70.000 Euro für die Seenotrettung von Geflüchteten gesammelt.

Mehr zum Thema: Warum die Identitäre Bewegung viel gefährlicher ist als wir glauben

Flüchtlingskrise: Helft den Helfern!


Die Flüchtlingskrise bewegt die Deutschen wie kein anderes Thema. Viele blicken fassungslos auf das, was sich an Europas Grenzen abspielt. Auf das Leiden und die Nöte der Hilfesuchenden.

Dabei gibt es zahlreiche Menschen und Organisationen, die vor Ort helfen, die Probleme zu lösen. Wie ihr selbst aktiv werden könnt, erfahrt ihr bei unserem Kooperationspartner Betterplace..

(poc)

Korrektur anregen