Ein Diplomat öffnet in Berlin die Autotür seines Porsches - ein Radfahrer fährt dagegen und stirbt

Veröffentlicht: Aktualisiert:
EMERGENCY GERMAN
Ambulance in trafficDer 56-Jährige ist seinen schweren Kopfverletzungen erlegen | deepblue4you via Getty Images
Drucken
  • Ein 56 Jahre alter Radfahrer stößt gegen eine geöffnete Autotür und verletzt sich schwer
  • Der Mann ist am Mittwoch im Krankenhaus verstorben
  • Bei dem Autofahrer soll es sich um einen Diplomaten aus Saudi-Arabien handeln

In der Nacht auf Mittwoch verletzte sich ein Radfahrer bei einem Verkehrsunfall in Berlin-Neukölln schwer. Der 56-Jährige fuhr gegen 23 Uhr auf der Hermannstraße in Richtung Kienitzer Straße.

Nach den bisherigen Erkenntnissen soll ein 51-Jähriger die Fahrertür seines geparkten Porsche Cayenne unvermittelt geöffnet haben, so dass der Radler nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte und gegen die Tür stieß. Das berichtet die Polizei.

Der Radfahrer ist seinen schweren Kopfverletzungen erlegen

Rettungskräfte brachten den 56-Jährigen mit einer schweren Kopfverletzung zur stationären Behandlung in eine Klinik. Am Mittwoch ist der Radfahrer dann aber seinen Verletzungen erlegen und im Krankenhaus gestorben.

Der Verkehrsermittlungsdienst hat die weitere Unfallbearbeitung übernommen. Das Pikante: Bei dem Autofahrer soll es sich um einen Diplomaten aus Saud-Arabien handeln. Juristische Folgen sind daher unwahrscheinlich, weil Diplomaten politische Immunität genießen.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(ben)

Korrektur anregen