Die AfD hat einen Song veröffentlicht - er zeigt endgültig, warum niemand die Partei wählen sollte

Veröffentlicht: Aktualisiert:
AFD MUSIK
Die AfD hat einen Song veröffentlicht - er zeigt endgültig, warum niemand die Partei wählen sollte | Getty
Drucken

Die AfD ist in Deutschland gerade alles andere als beliebt. Rechtes Liedgut ist es aber leider schon - das zeigt schon der Erfolg des wirren Verschwörungssängers Xavier Naidoo.

Ein Umstand, den die kriselnden Rechtspopulisten für sich ausnutzen wollen. Und so hat die AfD-Niedersachsen tatsächlich einen Wahlkampfsong aufgenommen.

Helfen wird das der Alternative für Deutschland aber wohl nicht. Vielmehr zeigt der "AfD Song" endgültig, warum niemand diese Partei wählen sollte.

Rechte Panikmache zum Mitklatschen

Das liegt nicht nur am unsäglichen Stil des 0815-Schlagerpop, in dem das AfD-Lied daherkommt - sondern vor allem am peinlich rechtsnationalistischen Text:

Mit Schengen oder Maastricht hat Mutti nichts am Hut
Will nur noch mehr Migranten, der Bürger schäumt vor Wut

So hetzt die AfD in ihrem Song gegen die "Altparteien", mit denen ja "alles schief" laufe. Da gebe es nur eine Chance: "Und die heißt AfD". Denn:

Es ist für unser Deutschland inzwischen höchste Zeit
Sonst macht heimlich und leise die Scharia sich breit

Deutschland und Europa vor so grausigen (und absurden) Gefahren retten, können laut dem rechten Schlagergedudel natürlich nur die "blauen Patrioten", die bald jedes Kind kenne - schließlich sei die AfD "einig und stark" und ziehe bald "für unser Deutschland ein in den Bundestag".

Verschwörungsgeschwurbel und Hetzen gegen "Mutti"

Daran lassen die sinkenden Umfragewerte der AfD jedoch berechtigte Zweifel zu.

Da hilft es auch nicht, wenn die Partei ihr rechtes Verschwörungsgeschwurbel durch den Schlagerfleischwolf dreht. Ganz im Gegenteil, wie die große Empörung über Xavier Naidoos Song "Marionetten" gezeigt hat.

Zur populistischen Holzhammerart der AfD passt es da, dass die AfD-Niedersachsen auf ihrer Soundcloud-Seite genau diesen Song empfiehlt.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Flüchtlingskrise: Helft den Helfern!


Die Flüchtlingskrise bewegt die Deutschen wie kein anderes Thema. Viele blicken fassungslos auf das, was sich an Europas Grenzen abspielt. Auf das Leiden und die Nöte der Hilfesuchenden.

Dabei gibt es zahlreiche Menschen und Organisationen, die vor Ort helfen, die Probleme zu lösen. Wie ihr selbst aktiv werden könnt, erfahrt ihr bei unserem Kooperationspartner Betterplace..

(ujo)