"Bachelorette"-Kandidat Marco zeigt gleich in der ersten Folge, wie frauenverachtend er ist

Veröffentlicht: Aktualisiert:
BACHELORETTE
"Bachelorette"-Kandidat Macro hatte freche Sprüche auf Lager. | MG RTL D
Drucken

Juhu! "Der Bachelor" ist wieder da! Achso, nein, halt, die BachelorETTE. Passend zu den heißeren Temperaturen gibt es auf RTL ab jetzt immer wieder mittwochs durchtrainierte Männerkörper zu sehen, die um eine Verzweifelt-auf-Männer-suchende-Endzwanzigerin buhlen. Dieses Mal hat die 27-jährige Jessica Paszka die Qual der Wahl.

Wie das Ganze funktioniert, dürfte ihr bestens bekannt sein, denn Jessica war selbst bereits Teilnehmerin beim "Bachelor". Im "Promi Big Brother"-Container verweilte sie zwischendurch auch und bezeichnet sich selbst als "bekannte, aber nicht berühmte" Person.

Zunächst verlief in der ersten Folge an diesem Mittwoch alles wie immer: Intellektueller Smalltalk beim ersten Kennenlernen ("Ich arbeite als Kundenberater. Ich berate Kunden.") vor einer gewohnt traumhaften Kulisse in einer Villa mit Meerblick.

Testosteronverseuchte Sprüche wie am Fließband

Statt tiefen Ausschnitten und prallen Dekolletés gab es vor allem Tattoos und perfekt sitzende Anzüge - mit und ohne Hosenträgern - zu sehen.

Spannender ist allerdings, was es zu hören gab: Testosteronverseuchte Sprüche am Fließband. Der Schlimmste kam von Kandidat Marco, 28 Jahre alt, Unternehmensberater aus Koblenz.

Voller Macho-Gehabe strotzend sagte er: "Optisch wie ein Model, Charakter von 'ner Dicken“. Damit war allerdings nicht der erste Eindruck von Jessica gemeint, sondern vielmehr die Phantasie-Vorstellung seiner potenziellen Traumfrau.

Naja, wir haben schon Geschmackvolleres und weniger Frauenverachtendes gehört. Das Gute: Niveaumäßig kann es ab jetzt ja nur noch nach oben gehen!

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(jds)

Korrektur anregen