Handball im Live-Stream: EM-Quali Portugal - Deutschland online sehen, so geht's (Video)

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Bei der EM-Quali spielt Deutschalnd gegen Portugal - auch im Live-Stream zu sehen
  • Bundestrainer Christian Prokop fordert eine große Willensleistung von seinem Team
  • Das Video zeigt, wie ihr das Sport1-Programm online sehen könnt

Handball im Live-Stream: Vier Tage nach dem Saisonende trifft die deutsche Handball-Nationalmannschaft zum EM-Qualifikationsspiel an. Bundestrainer Christian Prokop fordert gegen den Gruppenzweiten Portugal an diesem Mittwoch um 20.30 Uhr in Gondomar noch einmal eine große Willensleistung und volle Konzentration.

Das Ticket für die Europameisterschaft 2018 in Kroatien hat der Titelverteidiger, der die Gruppe 5 mit acht Punkten vor Portugal (5) und Slowenien (3) anführt, bereits sicher. Schon mit einem Remis beim Verfolger würde die DHB-Auswahl den Gruppensieg vorzeitig klarmachen, der bei der Endrunden-Auslosung am 23. Juni auf leichtere Gegner hoffen ließe.

Die Portugiesen gelten als körperlich robust, weshalb Prokop sie mit Katar vergleicht. Gegen die Asiaten scheiterte Deutschland bei der WM im Achtelfinale - das sollte Warnung genug sein. "Sie können mit einem Sieg das EM-Ticket lösen, von daher werden sie hochmotiviert sein. Es wird darauf ankommen, dass wir sehr aggressiv decken und uns sehr beweglich präsentieren", erklärte Prokop. "Ein bisschen Taktieren wird nicht reichen."

Portugal gegen Deutschland: Handball-EM-Quali im Live-Stream sehen, so geht's

Sport 1 berichtet am Mittwoch ab 20.15 Uhr aus Portugal über das Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft. Auch Internetnutzer können die EM-Qualifikation verfolgen. Der Sender bietet kostenlos einen 24-Stunden-Live-Stream mit seinem TV-Programm an.

Auf der Homepage von Sport 1 findet ihr den Live-Stream.

Diese Spieler fehlen der deutschen Nationalmannschaft

Das Ziel ist gesetzt und daran soll auch die schwere Verletzung von Simon Ernst die Spieler abbringen. Der 23 Jahre alte Rückraumspieler vom VfL Gummersbach zog sich am Montagabend im Training einen Kreuzbandriss im linken Knie zu und fällt länger aus. "Für Simon tut uns das sehr leid. Das ist für ihn unheimlich bitter", sagte Prokop. Gegen Portugal rückt der Leipziger Niclas Pieczkowski ins Aufgebot, am Sonntag gegen die Schweiz der Mindener Marian Michalczik.

Neben Ernst muss er auf die Stammkräfte Finn Lemke, Steffen Weinhold, Paul Drux und Steffen Fäth verzichten.

Und nicht nur das hat das Team jetzt zu meistern. "Die meisten Spieler sind schon im Urlaub. Insofern muss es uns gelingen, den Schalter umzulegen, um erfolgreich zu sein", sagte Prokop vor dem Abflug am Dienstagmorgen und appellierte: "Ich will das nicht als Muss-Veranstaltung betiteln. Es ist nach wie vor eine Ehre und etwas ganz Besonderes, für sein Land zu spielen."

Mit dpa-Material.

Mehr Sport auf HuffPost: