Diese Verbindungen zeigen, wie gefährlich die Moskau-Affäre für Trump werden kann

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Die Schlinge für Donald Trump wird enger: Die Kontakte seines Teams und seiner Vertrauter nach Russland bestimmen seit Wochen die Schlagzeilen.

Manche Experten spekulieren schon darüber, ob sie Trump am Ende den Job kosten könnten. Auch die Aussagen von Trumps Justizminister Jeff Sessions vor dem Geheimdienstausschuss des Senats am Dienstag warfen mehr Fragen auf, als sie beantworteten.

Noch immer ist unklar, wie groß der Einfluss Russlands auf die Präsidentschaftswahl im November 2016 war und wie eng die Verbindungen des Trump-Teams nach Moskau waren und sind.

Affäre mit weltpolitischer Dimension

Kurz: Trump und sein Team stecken mitten in einem Politthriller mit weltpolitischer Dimension - der allerdings so komplex ist, dass man leicht den Überblick verliert.

Deshalb stellen wir die wichtigsten Akteure in einer übersichtlichen Grafik dar und erklären, an welchen Stellen gerade Untersuchungen in der Russland-Affäre laufen.

Die Grafik zeigt im ersten Teil, wo gerade gegen Trump ermittelt wird. Im zweiten Teil werden die Entwicklungen in der Trump-Russland-Affäre seit Juli 2016 dargestellt. Im dritten Teil stellen wir die wichtigsten Personen in der Affäre vor.

Mehr zum Thema: Was alle wissen sollten, die glauben, dass Donald Trump bald des Amtes enthoben wird

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

(ll)

Korrektur anregen