Bill Cosby: Auch der Dienstag brachte kein Urteil

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Bill Cosby blickt in eine ungewisse Zukunft

Auch der Dienstag brachte keine Entscheidung im Missbrauchsprozess von Bill Cosby (79). Nach nun insgesamt über 16 Stunden Beratung hat die Jury erneut kein Urteil fällen können, wie unter anderem die "New York Post" berichtet. Richter Steven O'Neill beendete nach zwölfeinhalb Stunden die Urteilsfindung, nachdem er von der Jury das Zeichen bekommen hatte, dass sie eine Pause bräuchte. "Das zeigt dem Gericht, dass Sie in diesem Prozess gewissenhaft beraten", sagte O'Neill am Ende eines langen Tages zu den fünf Männern und sieben Frauen aus der Jury.

Bill Cosby wird von Andrea Constand (44) beschuldigt, sie im Jahr 2004 unter Drogen gesetzt und anschließend sexuell missbraucht zu haben. Der einst so beliebte Komiker hingegen behauptet, der sexuelle Kontakt sei im gegenseitigen Einvernehmen geschehen. Sollte Cosby schuldig gesprochen werden, droht dem 79-Jährigen ein Lebensabend hinter Gittern. Am frühen Mittwochmorgen (Ortszeit) sollen die Geschworen mit den Beratungen, die dann in den dritten Tag gehen, fortfahren.

Korrektur anregen