Auf die Hitze folgt der große Knall: Hier warnt der Deutsche Wetterdienst vor Unwettern

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Am Donnerstag warnt das Hoch Barbara weiter in Richtung Osten. Dadurch gerät auch der Norden in den Genuss wärmerer Luft durch die Winddrehung auf südlichere Richtungen. (Die genauen Temperaturen seht ihr im Video oben.)

Vielerorts gehen die Werte auf Sommerniveau und im Südwesten und Westen wird auch wieder die 30-Grad-Marke geknackt. Jedoch kündigt sich am Nachmittag ein neuer Tiefausläufer an, der sich von Westen nähert. So kommen nach Sonnenschein und lokaler Hitze wieder Donner und Blitze. Das berichtet der "Weather Channel".

Im Westen zeichnet sich Regen ab, jedoch ist noch nicht ganz abzusehen, wann uns die Schauer und Gewitter erreichen.

Vor allem in der Nacht zum Freitag wird es ungemütlich

In den aktuellen Wettermodellen deutet sich jedoch ein Trend an, in denen sich die Gewitter zum Abend hin auf den Weg Richtung Osten machen.

So wird es insbesondere in der Nacht zum Freitag verbreitet ungemütlich. Neben Blitz und Donner kann es auch zu Starkregen und Sturmböen kommen.

Der Deutsche Wetterdienst hat deshalb eine Warnung für Donnerstag herausgegeben: "Am Donnerstag im Süden und Westen Gewitter mit Starkregen, Hagel und Sturmböen sehr wahrscheinlich, Unwetter wahrscheinlich. In der Nacht zum Freitag im Osten und Südosten weiter Gewitter mit Starkregen, teils auch noch unwetterartig. In der zweiten Nachthälfte abschwächend. An den Alpen bis zum Morgen Gefahr von Starkregen."

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Korrektur anregen