Ariana Grande gibt Benefiz-Konzert nach den Anschlägen von Manchester

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Ariana Grande hatte nach dem Anschlag bei ihrem Konzert in Manchester ein Benefiz-Konzert veranstaltet

Ariana Grande (23, "Side To Side") soll als Ehrenbürgerin von Manchester ausgezeichnet werden. Das berichtet unter anderem die britische Website "The Guardian". "Wir alle können unglaublich stolz auf Manchester sein und die widerstandsfähige und mitfühlende Art und Weise wie die Bürger und alle, die mit dem Anschlag zu tun hatten, mit den schrecklichen Ereignissen vom 22. Mai umgegangen sind", sagte der Stadtratsvorsitzende von Manchester, Sir Richard Leese. Dabei habe sich Sängerin Ariana Grande beispielhaft für die Angehörigen der Opfer eingesetzt, so die Begründung für die Auszeichnung. Der Antrag für ihre Ehrenbürgerschaft müsse allerdings noch genehmigt werden.

Die "Bang Bang"-Interpretin hatte am 4. Juni das Benefizkonzert "One Love Manchester" organisiert, bei dem auch Stars wie Miley Cyrus (24, "Wrecking Ball") oder Justin Bieber (23, "Sorry") auftraten. Rund 50.000 Menschen nahmen daran teil, Spenden von über drei Millionen Euro kamen für die Opfer zusammen. Der traurige Grund dafür war der Anschlag bei ihrem Konzert am 22. Mai. 22 Menschen und der Attentäter kamen dabei ums Leben.

Sie sind ein Fan von Ariana Grande? Hier können Sie ihr aktuelles Album "Dangerous Woman" bestellen

Korrektur anregen