Vanessa Mai ist unter der Haube: Ihr Mann ließ sie erst abblitzen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Vanessa Mai und Andreas Ferber sind jetzt verheiratet - doch ihre Liebe hatte keinen einfachen Start

Endlich! Sie hat es geschafft, sie ist unter der Haube. Schlager-Star Vanessa Mai (25, "Regenbogen") hat Medienberichten zufolge am Montag ihren Andreas Ferber (33) in einer kleinen Kapelle auf Mallorca geheiratet. Damit wurde ihre Liebe festlich gekrönt - dabei begann alles ziemlich einseitig.

In einen Interview mit dem People-Magazin "Bunte" erzählt das Paar, wie es zueinander fand, was gar nicht so einfach war. Vanessa hatte den Musikmanager 2012 in einem Club kennengelernt. Heute sagt sie: "Ich wusste sofort, dass Andi für mich der Richtige ist." Sie war "völlig elektrisiert... Sein Aussehen, seine Art. Ich wusste, diesen Mann will ich unbedingt haben und eines Tages werde ich ihn heiraten."

Vanessa Mais Album "Für dich" können Sie hier bei Amazon bestellen

Er wollte kein Date mit ihr

Er hingeben gab sich zugeknöpft. "Vanessa gab sofort richtig Gas und wollte sich am nächsten Tag mit mir im Freibad verabreden. Ich lehnte ab." Die Sängerin ließ sich aber nicht "abwimmeln. Es war mir auch egal, dass alle um uns herum meinten, ich wäre zu aufdringlich." Andreas zierte sich hartnäckig. "Ich hatte gerade eine fünfjährige Beziehung beendet und war weder im Kopf noch im Herzen frei für etwas Neues. Irgendwann gab ich Vanessas Werben dann doch nach."

Doch nach einem halben Jahr wollte er wieder Schluss machen. Vanessa sagte damals zu ihm: "Ich finde es einfach schön, wenn ich bei dir bin... Ich möchte nicht, dass du aus meinem Leben verschwindest. Dazu bist du mir zu wichtig."

Andreas zu "Bunte": "In dem Moment habe ich gemerkt, dass diese Frau mich tatsächlich liebt. Sie spürte, dass sie mich loslassen muss, um mich nicht zu verlieren. Das hat mich beeindruckt. Ich fühlte mich von Vanessa verstanden. Ich diesem Moment hat sie mein Herz gewonnen."

Korrektur anregen