NACHRICHTEN
13/06/2017 16:38 CEST | Aktualisiert 14/06/2017 06:21 CEST

Dieses verrückte Interview zeigt, warum die Franzosen ihren Präsidenten Macron lieben

Es geht sportlich zu im Land der Tour de France. Der französische Präsident war in der Nähe des Badeortes Le Touquet mit dem Fahrrad unterwegs - und die Fans sind begeistert.

Begleitet von seiner Frau Brigitte und weiteren Freunden genoß Emmanuel Macron lässig gekleidet ein paar freie Minuten nach der ersten Runde der Parlamentswahl.

Wäre da nicht Paul Larrouturou.

Larrouturou, Politik-Reporter der französischen Sendung Quotidien, hatte versucht, den Präsidenten zu interviewen.

Und das mit vollem Einsatz. Larrouturou sprintete neben Macron her, um ihm ein Statement zu entlocken. Doch der blieb entspannt und machte sich über den Reporter sogar lustig.

Macron: "Ich gebe keinen Kommentar ab, auch wenn Sie leiden"

Die Szene zeigt, wofür die Franzosen ihren neuen Präsidenten lieben: Er ist lässig und unkonventionell - und fährt in seiner Freizeit mit dem Rad durch die Gegend. Und der 39-Jährige wirkt sogar noch sympathisch, wenn er jemanden abblitzen lässt.

Als jüngster Präsident des Landes zieht er vor allem die jugendlichen Wähler an. Zuvor hatte Macron mit seinem Konter des berüchtigten Trump'schen Handschlages von sich Reden gemacht.

"Ich gebe keinen Kommentar ab, auch wenn ich sehe, wie Sie leiden, weil Sie dem Fahrrad hinterher rennen müssen", witzelt Macron, als der Reporter ihn verfolgt.

Der Reporter gibt sich nicht geschlagen und versichert, dass die beiden noch stundenlang so weitermachen könnten.

"Klar", entgegnet Macron. "Ich fahre ja ganz gemütlich, während sie leiden müssen."

Der Präsident überzeugt durch seine natürliche Art

Die Fahrrad-Episode zeigt noch einen zweite Charaktereigenschaft, die die Franzosen an Macron schätzen: Er ist ein Präsident zum Anfassen. Von der romantischen Liebesbeziehung zu seiner 25 Jahre älteren Frau Brigitte über seinen 450 Euro teuren Anzug, den er bei seiner Vereidigung trug.

Macrons Vorgänger François Hollande gab allein 10.000 Euro pro Monat für seinen Friseur aus. Das würde es mit Macron nicht geben.

Wie auch der britische Labour-Chef Jeremy Corbyn und der kanadische Premier Justin Trudeau schafft Macron es, die jungen Wähler mit seinem authentischen Stil zu erreichen.

Die Twitter-Gemeinde ist jedenfalls begeistert von dem kleinen Clip. "Stell dir mal das Gesicht der Leibwächter vor, wenn Macron ihnen sagt 'Heute geht's aufs Fahrrad, Jungs'", twitterte ein User amüsiert.

Eine andere Twitter-Nutzerin ist angetan von dem Outfit des Präsidenten und legen ihm Worte in den Mund: "Richtig närrisch mit seinem Schal und seiner Daunenjacke. 'Schau, ich fahre mit dem Fahrrad!'"

Mehr zum Thema: Bei den Parlamentswahlen steht Frankreich eine politische Revolution bevor - das müsst ihr darüber wissen

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jp</p>
                                
                                            
<p>g

(ben)

Sponsored by Trentino