NACHRICHTEN
13/06/2017 09:16 CEST | Aktualisiert 13/06/2017 12:07 CEST

Schüsse an Münchner S-Bahnstation Unterföhring: Mehrere Menschen verletzt, Täter gefasst

  • Bei München ist es an der S-Bahnstation in Unterföhring zu einer Schießerei gekommen

  • Mehrere Menschen wurden verletzt, eine Polizistin schwer

  • Der Täter wurde gefasst - die Polizei geht nicht einem Terroranschlag aus

  • Im Video oben schildert Polizeisprecher Marcus Da Gloria Martins den Tathergang

Bei München sind an der S-Bahnstation in Unterföhring mehrere Schüsse gefallen. Die Polizei ist mit einem großen Aufgebot vor Ort. Sie gehe nicht von einem terroristischen Hintergrund der Tat aus, berichtet der Bayerische Rundfunk.

Ein Polizeisprecher sagte der "Süddeutschen Zeitung": "Es gilt jetzt, ruhig und besonnen zu bleiben".

Beamte haben den Bahnhof in Unterföhring evakuiert. Die Polizei bestätigte auf Twitter, dass mehrere Personen verletzt seien. Darunter befinde sich neben einer schwer verletzten Polizeibeamtin auch der festgenommene Täter. Die Lage vor Ort sei durch Polizeikräfte gesichert. Der Bereich um den S-Bahnhof Unterföhring werde abgesperrt.

Mindestens eine Person verletzt

Die Regionalzeitung "Münchner Merkur" berichtet, dass 100 Einsatzkräfte vor Ort seien.

Laut der Zeitung habe der mutmaßliche Täter der Polizistin die Dienstwaffe entrissen und damit um sich geschossen. Er habe die Beamtin am Kopf getroffen und vier weitere Personen durch Querschläger verletzt. Auch die Münchner Zeitung "tz" schildert den Tathergang entsprechend.

MVV sperrt die S-Bahnlinie 8

Die Münchner Verkehrsgesellschaft MVV teilt mit, dass wegen des Polizeieinsatzes die S-Bahnlinie 8 gesperrt sei. Die Linie 8 führt zum Münchner Flughafen. "Aktuell arbeiten wir daran, schnellstmöglich einen Schienenersatzverkehr für Sie einzurichten", heißt es seitens der MVV.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jp</p>
                                
                                            
<p>g

(cho)