Ärzte staunen, was sie aus dem Bauch eines Chinesen holen: "Er sah aus, als würde er explodieren"

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Einem 22-jährigen Chinesen wurde ein riesiges Darmteil in Shanghai entfernt
  • Es war fast 80 Zentimeter lang, 13 Kilogramm schwer und mit Fäkalien gefüllt
  • Der Patient litt an der Hirschsprung-Krankheit

Chinesische Ärzte in Shanghai haben einem 22-Jährigen in einer dreistündigen Operation ein Darmteil entfernt. Das Organstück war fast 80 Zentimeter lang, 13 Kilogramm schwer und mit Fäkalien gefüllt, wie die britische Zeitung "Daily Mail“ berichtet.

"Er sah aus, als würde er explodieren", sagten seine Ärzte. Wie eine schwangere Frau im neunten Monat, berichteten sie.

Der 22-jährige Chinese litt laut der "Daily Mail" seit seiner Geburt an Bauchschmerzen und Verdauungsproblemen. Er habe immer wieder Abführmittel genommen, doch die hätten ihm nur eine kurzfristige Erleichterung verschafft.

Der Mann sei an der kongenitalen Megakolon, auch Hirschsprung-Krankheit, erkrankt. Benannt nach dem dänischen Kinderarzt Harald Hirschsprung, der dieses Leiden 1888 das erste Mal beschrieb.

Was ist die Hirschsprung-Krankheit?

Kennzeichnend für diese Krankheit ist, dass in einem unterschiedlich langen Teil der Darmwand und im inneren Schließmuskel Nervenzellen fehlen. Dadurch fehlt dem Darm die Schiebebewegung, um den Stuhl zu transportieren. Der Darminhalt staut sich vor dem Abschnitt, in dem die Nervenzellen fehlen.

Die Folge: ein sogenanntes Megakolon. Äußerlich zeigt sich häufig ein sehr dicker und aufgeblähter Bauch.

Diese Fehlbildung tritt bei einem von 5000 Kindern auf. Jungen sind eher als Mädchen betroffen sind. In jedem Fall ist eine Operation nötig. Wie nun auch bei dem jungen Chinesen.

Aufnahmen des Darmteiles seht ihr oben im Video.

Das könnte euch auch interessieren: Jeder dritte Mensch weltweit ist zu dick - diese Länder sind besonders betroffen

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(ujo/ll)