Eier liegen im Supermarkt nicht in der Kühlabteilung - aus einem einfachen Grund

Veröffentlicht: Aktualisiert:
EGG SUPERMARKET GERMANY
Eier werden in deutschen Supermärkten nicht gekühlt gelagert - das ist der Grund | Michaela Rehle / Reuters
Drucken
  • Im Supermarkt werden Eier nicht gekühlt
  • Grund: Die Schutzschicht der Eier ist in Takt - und wehrt Bakterien ab
  • Was das für den Verbraucher bedeutet

Eier werden selbst im Sommer im Supermarkt nicht gekühlt. Manchen mag das wundern. Schließlich stehen gerade Speisen mit rohen Eiern in Verdacht, echte Salmonellenquellen zu sein.

Lagert man die Gerichte bei Zimmertemperatur können sich die Bakterien explosionsartig vermehren - und die Gesundheit gefährden. Davor warnt auch die Bundeszentrale für Ernährung.

Salmonellen befinden sich zunächst nur auf der Eierschale

Das Ei ist aber nicht an sich ein Problemfall. "Salmonellen können über die Eierstöcke des Huhns oder durch eine mit Kot verschmutzte Schale in das Innere des Eies gelangen", heißt es auf der Informationsseite. Das heißt, die Bakterien befinden sich zunächst auf der Schale.

Denn in Deutschland werden Eier vor dem Verkauf nicht gewaschen. Kot, Federn oder auch anderer Dreck aus dem Stall haften dem Ei noch an.

Cuticula ist eine wichtige Schutzschicht des Eis

Klingt nicht sehr hygienisch, ist aber in Deutschland Vorschrift, berichtet die Nachrichtenseite "Focus Online". Grund: Wird das Ei abgewaschen, wird die natürliche Schutzschicht beschädigt. Die Cuticula des Eis verhindert jedoch, dass Bakterien wie auch Salmonellen überhaupt zu Eiweiß und Dotter gelangen.

Nach dem Waschen fehlt diese Barriere - und Eier müssen kühl gelagert werden, um frisch und haltbar zu bleiben. Das ist auch der Grund, weshalb in den USA zum Beispiel Eier nur in der Kühlung zu finden sind. Hier müssen die Eier mit Wasser und geruchsloser Seife vor dem Verkauf gewaschen werden.

Mehr zum Thema: Dieser Mann isst jeden Morgen 36 Eier - das ist mit seinem Körper passiert

Das solltet ihr beim Kochen mit Eiern berücksichtigen

In Deutschland nutzen die Supermärkte die natürliche Abwehr der Eier. Für den Käufer bedeutet das aber: Wer mit Eiern kocht oder backt, sollte immer wieder seine Hände waschen, rät die Bundeszentrale für Ernährung. Denn so verbreitet der Koch nicht mögliche Salmonellen in den verschiedenen Speisen.

Gerichte mit rohen Eiern sollte man schnell verbrauchen und stets kühl lagern, damit sich Bakterien nicht explosionsartig vermehren.

Das könnte euch auch interessieren: Dieser Wein von Aldi ist laut Experten einer der besten der Welt