"Schlimmster Crash, den ich gesehen habe": TV-Moderator Richard Hammond verunglückt bei Dreharbeiten

Veröffentlicht: Aktualisiert:
RICHARD HAMMOND
"Schlimmster Crash, den ich gesehen habe": TV-Moderator Richard Hammond verunglückt bei Dreharbeiten | dpa
Drucken

Der britische Moderator Richard Hammond hat während eines Auto-Bergrennens in der Schweiz einen schweren Unfall gehabt. Hammond war für Dreharbeiten für die Amazon-Prime-Sendung "The Grand Tour" unterwegs.

Nach Berichten mehrerer Schweizer Medien hatten Hammond und seine für ihre waghalsigen Fahrten bekannte Truppe die Strecke am Hemberg im Kanton St. Gallen für ihre TV-Sendung befahren. Videobilder zeigten, wie der Wagen des 47-Jährigen aus der Kurve getragen wurde und kurz darauf in Flammen aufging.

Hammond wohl nicht schwer verletzt

Hammond wurde ins Krankenhaus geflogen. Sein Kollege Jeremy Clarkson twitterte allerdings, dass Hammond wohl nur leicht verletzt worden sei. Auf Twitter teilte die Crew von "The Grand Tour" mit, in der Klinik sei Hammond auf eine Fraktur seines Knies untersucht worden. Außer ihm sei niemand im Wagen gesessen oder in den Unfall verwickelt gewesen.

Hammond habe einen Rimac Concept One gefahren, ein kroatisches Elektroauto.

"Größter Crash, den ich je gesehen habe"

Clarkson schrieb, dies sei der "größte und angsteinflößendste Crash" gewesen, den er je gesehen habe.

Fotos, die Clarkson auf Instagram veröffentlichte, zeigen das auf dem Dach liegende, ausgebrannte Autowrack.

And Richard is OK.

Ein Beitrag geteilt von Jeremy Clarkson (@jeremyclarkson1) am

Die Unfallursache sei noch unklar und werde ermittelt, teilten die Behörden mit.

Hammond, Clarkson und ihr Kollege James May zählen zu den bekanntesten Moderatoren Großbritanniens und sind weltweit bekannt. Sie moderierten viele Jahre lang die Sendung "Top Gear".

(ame)