NACHRICHTEN
11/06/2017 12:19 CEST | Aktualisiert 11/06/2017 12:26 CEST

Nach der UK-Wahl: Warum ein Politikprofessor sein Brexit-Buch isst

Matthew Goodwin ist ein Mann, der zu seinem Wort steht. Hat er zumindest immer wieder öffentlich behauptet.

Matthew Goodwin ist ein Mann, der die Briten ganz gut kennt. Politikprofessor an der Universität von Kent, Autor des Buchs "Brexit: Warum die Briten sich entschieden haben, die Europäische Union zu verlassen."

"Wenn Corbyn 38 Prozent holt, esse ich mein Buch"

Und dieser Experte in Sachen britischer Seele war sich so sicher, dass die Labour-Partei und ihr Kopf Jeremy Corbyn so gar nichts reißen würden in der Wahl. Bei der Wahl 2015 waren sie nicht einmal auf 31 Prozent gekommen. Und so twitterte Goodwin am 27. Mai:

"Ich glaube nicht, dass Labour unter Jeremy Corbyn 38 Prozent holt. Ich werde mit Freuden mein neues Brexit-Buch essen, wenn die Partei es doch schafft."

Die Labour-Partei hat 40 bekommen.

Professor löst sein Versprechen im TV ein

Und weil Matthew Goodwin ein Mann ist, der einen Ruf zu verlieren hat, tat er, was er versprochen hatte:

Er kaute in einer Nachrichtensendung des Senders "Sky" auf einer Seite seines Buches herum.

Werbung fürs Buch

Und weil Matthew Goodwin auch ein kluger Mann ist, hat er vorher noch schnell Werbung für das Buch gemacht.

Und die Zeit, in der die Kamera den Moderator einblendete, dafür genutzt, den Mund wieder frei zu bekommen.

Und weil Matthew Goodwin so ein netter Mann ist, werden ihm wohl nur Böswillige unterstellen, dass er das Papier nicht geschluckt, sondern nur schnell aus dem Mund gepult hat.

Mehr zum Thema: Schwarzer Humor: Ein Bild zeigt, was die Briten von der Wahl halten

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jp</p>
                                
                                            
<p>g

(ame)

Sponsored by Trentino