"Let's Dance"-Tänzer sagt: Das ist der Grund, warum Gil Ofarim gewonnen hat

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Eigentlich war sie der Liebling des "Let’s Dance“-Publikums: Schlagersängerin Vanessa Mai.

Im Voting war sie immer ganz vorne mit dabei. Ihr Tanzpartner Christian Polanc war sich deshalb sicher: Vanessa Mai werde die "Dancing Queen" der diesjährigen Staffel (auch oben im Video).

Es kam anders als geplant

Doch am Freitag kam dann alles ganz anders: Statt Vanessa Mai wählte das Publikum Gil Ofarim zum Sieger.

Profi-Tänzer Christian Polanc meint nun, die Erklärung für dessen Sieg gefunden zu haben.

Seiner Meinung nach hat Ofarim vor allem aus einem Grund gewonnen: Weil er ein Mann ist.

Polanc: "Bei den Frauen hat er einen Stein im Brett"

"Ein Mann, der tanzen kann, hat einfach einen Stein im Brett“, sagte er im Interview mit dem Magazin "Bunte“.

"Es schauen nun einmal hauptsächlich Frauen die Sendung.“ Damit wolle er Ofarims Leistung aber natürlich nicht schmälern, sagte er.

Vielleicht auch besser so. Denn wenn man sich mal die Sieger der vergangenen Staffeln ansieht, fällt auf: Bisher haben sechs Frauen, aber nur fünf Männer gewonnen. Die Logik von Christian Polanc geht also leider nicht ganz auf.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

(sk)