Nach Roaming-Abschaffung: Verbraucherministerium warnt vor Täuschung mit "Deutschlandtarifen"

Veröffentlicht: Aktualisiert:
MOBILE PHONE BEACH
Wer auch am Strand nicht auf das Mobiltelefon verzichten möchte, muss bei "Deutschlandtarifen" vorsichtig sein. | NurPhoto via Getty Images
Drucken
  • Nächste Woche werden die Roaming-Gebühren abgeschafft
  • Doch das Verbraucherministerium warnt vor einer neuen Masche der Mobilfunkanbieter
  • Sogenannte "Deutschlandtarife" müsse man genauer unter die Lupe nehmen

Wer diesen Sommer in die Ferien nach Spanien oder Italien reist, wird keine Roaming-Gebühren mehr bezahlen müssen. Die werden bereits nächste Woche in allen EU-Staaten und einigen weiteren europäischen Ländern abgeschafft. Doch nun warnt das Bundesverbraucherministerium vor einem fiesen Trick einiger Mobilfunkanbieter.

"Einige Discounter bieten Deutschlandtarife oder Ähnliches an. Da gilt: Unbedingt Augen auf!“, sagte Ulrich Kelber (SPD) zur "Passauer Neuen Presse".

Die Anbieter müssten auf die Beschränkungen ausdrücklich hinweisen, verlangte der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister der Justiz und für Verbraucherschutz.

"Das darf nicht nur im Kleingedruckten stehen“, so Kelber. Tricksen und Täuschen muss konsequent sanktioniert werden.“

Die Discounter wollen sich drücken - und Kasse machen

"Die EU-Kommission wird sich diese Tarife ohne Roaming-Möglichkeit genau anschauen. Hier besteht der Verdacht von Umgehung der neuen Regelungen", sagte Kelber.

Der Sozialdemokrat lobte die Abschaffung der Roaming-Gebühren: "Es ist ein Riesenschritt für die Verbraucherinnen und Verbraucher, dass die Roaming-Gebühren in Europa ab 15. Juni Geschichte sind. Die allermeisten werden im Urlaub nicht mehr in Kostenfallen tappen."

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jp<br />
g

(sk)

Korrektur anregen