Noel Gallagher spendet seine Tantiemen für die Manchester-Opfer

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Noel Gallagher redet nicht öffentlich über sein wohltätiges Engagement

"Don't Look Back in Anger", der Oasis-Hit aus dem Jahr 1995, wurde nach dem Bomben-Anschlag in Manchester zur Anti-Terror-Hymne schlechthin. Menschen sangen ihn spontan bei Mahnwachen und auch Musiker-Kollegen coverten den Song in der Folge bei ihren Konzerten. Wie das britische Magazin "NME" jetzt berichtet, spendet Ex-Oasis-Sänger Noel Gallagher (50, "Chasing Yesterday") alle Einnahmen aus den Tantiemen für die Familien der Opfer.

Gordon Smart, Moderator des Senders "Radio X", machte die Spendenaktion öffentlich, nachdem Gallagher in den britischen Medien dafür kritisiert wurde, dass er nicht bei Ariana Grandes (23) Benefiz-Konzert "One Love Manchester" aufgetreten war. "Ich habe herausgefunden, dass sobald 'Don't Look Back in Anger' bei den Mahnwachen gespielt wurde, er [Noel Gallagher] sichergestellt hat, dass alle Einnahmen an die Familien gehen. Das war, bevor ein Konzert überhaupt im Gespräch war", wird Smart zitiert.

Das Album "Chasing Yesterday" von Noel Gallagher's High Flying Birds können Sie hier streamen oder bestellen

Auch Liam Gallagher stänkerte

Auch Liam Gallagher (44) hatte vor dem Bekanntwerden der großzügigen Geste, seinen Bruder für dessen Abwesenheit bei dem Konzert in mehreren Tweets heftig kritisiert und beschimpft. "Steig in ein verfluchtes Flugzeug und spiel deine Songs für die Kids, du trauriger Arsch", lautete etwa eine Nachricht. Nun ist klar, dass auch er voreilige Schlüsse gezogen hat.

Bisher hat sich Liam Gallagher für sein ausfälliges Verhalten gegenüber seinem Bruder nicht entschuldigt. Wie "NME" aber weiter berichtet, zog er zumindest nach und spendet ebenfalls seine Einnahmen. Wenigstens das.