Bericht über langsames neues iPhone 8 setzt der Apple-Aktie stark zu

Veröffentlicht: Aktualisiert:
APPLE IPHONE
Das neueste iPhone soll nicht mehr ultraschnell sein | Thomas Peter / Reuters
Drucken
  • Das neue iPhone 8 soll langsamer sein als die Smartphones der Konkurrenz
  • Der Aktienkurs von Apple sank nach Veröffentlichung der Nachricht deutlich

Das neueste iPhone von Apple, das in diesem Jahr vorgestellt werden soll, könnte in einem Punkt schlechter sein als Produkte der Konkurrenz: Laut einem Bericht der Finanznachrichtenagentur Bloomberg soll die Datenübertragung langsamer sein als bei anderen Smartphones.

Nach der Veröffentlichung des Berichts ist der Aktienkurs von Apple eingebrochen. Die Aktie verlor bis zu Abend 4,5 Prozent.

Plötzlich geht’s nicht mehr ultraschnell

Der Grund für die langsame Datenübertragung ist dem Bericht nach ein Modemchip, der in den Geräten eingebaut ist. Apple wolle nicht nur auf einen Zulieferer setzen, sondern auf mehrere. Allerdings könnten nicht alle den leistungsfähigeren Chip liefern, weshalb eben alle Handys mit dem langsameren Modell ausgerüstet würden.

Standard ist aktuell ein Gigabit pro Sekunde. Das neuste Samsung Galaxy S8 schafft es sogar dank modernen Qualcomm-X16-LTE-Modem unter die vorgegebenen Geschwindigkeit.

Apple ist abhängig von iPhone Umsatz

Das neue iPhone wird noch für dieses Jahr erwartet. Aufgrund des zehnjährigen Jubiläums munkeln Experten, dass es besonders viele Neuerungen geben soll. Ultraschnelles Datenvolumen gehört wohl nicht dazu.

Da Apple von dem Umsatz des iPhones extrem abhängig ist, machten Berichte wie jener von Bloomberg gerade an der amerikanischen Börse extrem nervös.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(sk)