Brendan Fraser: So denkt er über "Die Mumie"-Neuverfilmung

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Zählt nicht mehr zu den gefragtesten Schauspielern Hollywoods: Brendan Fraser

Seit dem gestrigen Donnerstag treibt die wiederbelebte "Mumie" in den deutschen Kinos ihr Unwesen. Doch statt Brendan Fraser (48), der im Original "Die Mumie" (1999) sowie in zwei Fortsetzungen (2001/2008) die Hauptrolle spielte, darf sich diesmal Hollywood-Superstar Tom Cruise (54) mit dem Wesen aus der Gruft herumschlagen. Fraser wurde nicht mal ein Cameo-Auftritt gegönnt. Wie denkt er nun also über das Reboot?

In einem TV-Interview mit "Access Hollywood" scherzte er zunächst, dass er die Besetzung mit Tom Cruise durchaus verstehen könne. Schließlich sei Cruise berühmt dafür, leicht an neue Rollen zu kommen. Hat sich Fraser damit etwa selbst einen Seitenhieb verpasst? Seine glorreichen Zeiten in Hollywood sind bekanntlich längst vorbei.

"Die Mumie" mit Brendan Fraser in der Hauptrolle können Sie hier streamen

Fraser ist seinen Fans dankbar

Doch statt gegen die Auferstehung der "Mumie" zu wettern, zeigte sich Fraser ganz gefasst. Er sei sich sicher, dass das Publikum die Filme der "Dark Universe"-Reihe (Universals Neuauflagen von alten Filmklassikern wie eben "Die Mumie" oder "Dracula") lieben werde. Popcorn-Kino sei eben schon immer gut angekommen.

Er sei vielmehr einfach nur dankbar, dass ihn seine Fans über all die Jahre immer so toll unterstützt hätten. So ganz ist Fraser ohnehin nicht von der Mattscheibe verschwunden. In der Fernsehserie "The Affair", die nun in die vierte Staffel geht, ist er in einer Nebenrolle zu sehen.

Korrektur anregen