Bombenalarm: Flugzeug landet außerplanmäßig in Köln/Bonn - Polizei nimmt drei Verdächtige fest

Veröffentlicht: Aktualisiert:
EASYJET
Bombenalarm: Flugzeug landet in außerplanmäßg in Köln - Polizei nimmt drei Verdächtige fest (Archivbild) | Bloomberg via Getty Images
Drucken
  • Am Flughafen Köln/Bonn wurde am Samstagabend ein verdächtiger Rucksack gesprengt
  • Zuvor hatte sich der Pilot zu einer unplanmäßigen Landung entschlossen
  • Die Polizei hat laut einem Medienbericht drei Verdächtige festgenommen
  • Am Sonntag gab die Polizei Entwarnung

Ein verdächtiger Gegenstand an Bord eines Flugzeugs hat den Piloten am Samstag zu einer außerplanmäßigen Landung auf dem Flughafen Köln/Bonn veranlasst. Ein Passagier habe das Wort "Bombe" gehört.

Die Polizei durchsuchte nach Informationen des "Kölner Express" die Maschine. Ein verdächtiger Rucksack, der keinem Passagier zu gehören schien, sei vorsorglich gesprengt worden. Die Beamten hätten alle Passagiere vernommen, drei Personen seien festgenommen worden, berichtet der "Kölner Express".

Die 151 Passagiere hatten die Maschine der Fluglinie Easyjet über Notrutschen verlassen müssen. Seit 19 Uhr sei auf dem Flughafen der Verkehr komplett eingestellt worden, teilte der Flugbetrieb mit.

Kurz vor 22 Uhr wurde der Flughafen für Starts wieder freigegeben. Zehn Flüge waren in der Zeit umgeleitet worden, 20 Abflüge hätten sich verspätet.

Die Maschine war vom slowenischen Ljubljana auf den Weg nach London gewesen.

UPDATE: Am Sonntag hat die Polizei Entwarnung gegeben. Die drei Festgenommenen seien wieder freigekommen. Nirgendwo im Flugzeug hätten die Ermittler Spuren von Sprengstoff gefunden.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jp<br />
g

(jazi)