US-Außenminister fordert Golfstaaten auf, die Katar-Blockade zu beenden

Veröffentlicht: Aktualisiert:
TRUMP RIAD
US-Außenminister fordert Golfstaaten auf, die Katar-Blockade zu beenden | Anadolu Agency via Getty Images
Drucken
  • Die USA fordern ein Ende der Isolation von Katar
  • Donald Trump hatte den Schritt von Saudi-Arabien und anderen Staaten zunächst begrüßt
  • Die arabischen Länder werfen Katar die Finanzierung von Terrorgruppen vor

Die Nahostkrise um das Emirat Katar nimmt weiter an Fahrt auf. Jetzt hat US-Außenminister Rex Tillerson Saudi-Arabien, die Vereinigten Arabischen Emirate, Bahrain und Ägypten aufgefordert, ihre Blockade von Katar aufzuheben. "Wir erwarten umgehend Schritte, um die Situation zu deeskalieren", stellte der Außenminister klar.

Den USA gehe es dabei vor allem, um die "humanitären Folgen der Isolation". "Wir glauben, das waren unbeabsichtigte Folgen, besonders im heiligen Monat des Ramadans", erklärte Tillerson. Die Blockade des Staates helfe nicht im Kampf gegen die Terrormiliz IS.

Mehr zum Thema: Wieso die Katar-Krise eine Farce ist – und was hinter den Terror-Vorwürfen gegen Saudi-Arabien steckt

Saudi-Arabien und mehrere arabische Staaten isolieren Katar. Die Länder werfen dem Emirat die Unterstützung von Terrororganisationen wie dem Islamischen Staat (IS) sowie Nähe zum schiitischen Iran vor.

US-Präsident Donald Trump hatte die Entscheidung der Golfstaaten zunächst begrüßt – war dann aber zurückgerudert. Die USA unterhalten eine der wichtigsten Militärbasen der Region in Katar, rund 1500 US-Soldaten sind hier stationiert.

Tillerson forderte Katar auf, im Kampf gegen den Terrorismus "schnell mehr" zu tun.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jp<br />
g

Korrektur anregen