Salma Hayek über das Trump-Amerika: "Eine schwarze Komödie"

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Salma Hayek über die USA unter Präsident Donald Trump

Schauspielerin Salma Hayek (50, "Bandidas") wundert sich über die aktuelle Stimmung in den USA, seit Donald Trump (70) der neue Präsident ist. "Das Land war politisch noch nie so zerrissen", sagte sie der "New York Post" bei einer Filmvorführung. Es sei ein bisschen wie in einem Film. "Manchmal wie eine Komödie der Irrungen", meistens sei "das politische Klima in diesem Land aber eine schwarze Komödie", so die Oscar-Gewinnerin weiter.

Salma Hayek ist gebürtige Mexikanerin mit libanesischem Vater. Zum Superstar wurde sie in den USA. Verheiratet ist sie seit 2009 mit dem französischen Unternehmer François-Henri Pinault (55). Die gemeinsame Tochter, Valentina Paloma Pinault (9), kam in Los Angeles zur Welt... Mehr multikulti geht also kaum und so verwundert es auch nicht weiter, dass die Filmemacherin schon öfter mit dem amtierenden Präsidenten hart ins Gericht ging.

"Frida" von und mit Salma Hayek können Sie unter anderem bei Amazon ansehen

Öffentlich kritisiert hatte sie ihn auch im April in einem Interview mit dem "People"-Magazin: Die Mauer zwischen den USA und Mexiko und dass Mexiko diese bezahlen solle, so Trumps Vorhaben, nannte sie damals "eine dumme Lösung, ein dummer Vorschlag". Stattdessen wünsche sie sich ein "stärkeres Verständnis für die Dinge, die uns verbinden".

Korrektur anregen