Wegen einer seltenen Krankheit wurde sie als Kind gemobbt - jetzt ist sie ein gefragtes Model

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Melanie Gaydos ist eine faszinierende Erscheinung. Denn sie sieht völlig anders aus als die meisten Menschen. Die Amerikanerin wurde mit einer seltenen Krankheit geboren. Sie leidet unter Ektodermaler Dysplasie.

Dabei kommt es zu Fehl- oder Missbildung von Haaren, Nägeln, Zähnen, Haut und auch der Schweißdrüsen. Die Krankheitsbilder variieren jedoch häufig - es gibt mehr als 180 verschiedene Symptome.

Schon als Kleinkind hatte sie einige Schönheitsoperationen

Gaydos wurde mit einer Lippen-Kiefer-Gaumenspalte geboren. Auch ihre Poren, Haare, Zähne und Nägel haben sich nicht so gebildet, wie sie sollten. Ihre Zähne wurden zum Beispiel überhaupt nicht gebildet - vor einigen Jahren hat sie es mit einem künstlichen Gebiss versucht.

Allerdings ist Gaydos auch ohne Zähne und Nägel glücklich - wenn, dann stört es eher die anderen Leute, sagt Gaydos in einem Interview mit der HuffPost USA.

Als Kind wurde Gaydos deswegen oft gemobbt und hatte mehr als 40 Operationen, um Mund, Augen und Ohren korrigieren zu lassen.

Die Liebe zur Kunst führte sie auch zur Mode

Als Kunststudentin in New York entdeckte sie das Modeln für sich und ab da änderte sich ihr Leben schlagartig. Sie schickte ihre Bilder an einen Fotografen, der ihr Aussehen toll fand und sofort mit ihr zusammen arbeiten wollte.

Heute ist die 28-Jährige ein gefragtes Model und trägt dazu bei, Vielfalt und Vielfältigkeit auch in der Modeindustrie zu verbreiten.

Mehr Fotos von Gaydos könnt ihr oben im Video sehen.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(ame)