Ein Junge schickt seiner verstorbenen Mutter noch immer Nachrichten - das ist der berührende Grund

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Nervige Anrufe von Mama kennt jeder. “Geht’s dir gut?”, “Hast du genug gegessen?” oder “Denkst du dran, hin und wieder zu duschen?”. Ja, Mama!

Dabei verdrehen wir die Augen und wünschen uns einfach nur Schweinsbraten oder Mamas leckeren Erdbeerkuchen bei der nächsten Familienfeier.

Anrufe von Verwandten sind meistens nervig. Doch sind wir ehrlich: Wenn sie nicht mehr da wären, würden sie uns fehlen.

Nachrichten an Mama

Diese schmerzliche Erfahrung machte auch Mack Mamplata. Vor 10 Jahren ist seine Mutter an einem Lungen- und Herzversagen gestorben.

Bis heute schickt der Junge seiner geliebten Mama immer wieder Nachrichten auf denen steht, dass es ihm gut geht und sie sich keine Sorgen machen muss.

Er sei einfach ein Mama-Kind

Dazu gehören auch Urlaubsgrüße oder ein Foto mit Bierflaschen, auf dem er seiner Mutter erklärt, dass er der Versuchung widersteht und ein braver Junge ist.

Die Fotos postet er dabei auf Facebook.

Auf die Frage hin, wieso er das tut, sagt er dem philippinischen Magazin “InqPOP!”, dass er eben ein Mama-Kind sei.

Eine süße Idee, die uns dazu ermutigen sollte, uns öfter mal bei Mutti zu melden, solange sie noch da ist.

Wie diese Bilder aussehen, könnt ihr oben im Video sehen.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(chr)

Korrektur anregen