NACHRICHTEN
09/06/2017 10:25 CEST

Bill Cosby: Muss er hinter Gittern sterben?

imago/ZUMA Press
Der Prozess gegen Bill Cosby läuft gerade

Seit wenigen Tagen läuft der Prozess um Schauspieler Bill Cosby (79). Immer mehr schmutzige Details kommen ans Licht und die Welt fragt sich: Wird der Entertainer schuldig gesprochen? Zwar erheben insgesamt mehr als 50 Frauen Vorwürfe wegen sexuellen Missbrauchs, verurteilt werden kann er aber nur im Fall von Andrea Constand (44). Die anderen Fälle sind inzwischen verjährt. Doch selbst dieser eine Schuldspruch könnte für Cosby eine enorme Konsequenz haben: Ein Lebensabend hinter Gittern.

Sollte die Jury den Komiker nicht freisprechen, drohen ihm laut "CNN" voraussichtlich zehn Jahre Haft. Angesichts der schier unzähligen Missbrauchs-Vorwürfe vielleicht nicht viel, im Hinblick auf Cosbys Alter und Gesundheitszustand könnten diese Jahre aber seine letzten sein: Im Juli wird der amerikanische Entertainer 80 Jahre alt.

Er könnte die Jahre im Gefängnis nicht überleben

fracautoplay: 0,

fracmouseover: 100,

volume: 100,

maxage: 0,

isRTL: false,

fallback: false,

layout: "indiv",

playercolor: "light",

playlist: "false",

autoplay: "mouse",

hideitems: "bottom",

color: "ffffff",

bgcolor: "ffffff",bg: "08396A",

font: "arial",userwidth: "100%",

publisher: "huffingtonpost",

dynmode: "manual",

dynusetypes: "",

mainteaser: 0,

search: "Bill Cosby",

videos: "",

dovisible: false,

ignore: [""],

nocaplist: ""

}

Schon heute ist sein Gesundheitszustand nicht mehr der Beste. Wie die "New York Post" bereits im letzten Jahr von einem Insider erfahren haben will, soll Cosby aufgrund einer Augenkrankheit inzwischen "vollkommen erblindet" sein. Und tatsächlich: Auf dem Weg zum und aus dem Gerichtsgebäude wird der Hollywood-Star immer von seinen Anwälten oder Begleitungen, zum Beispiel seiner TV-Tochter Keshia Knight (38), gestützt.

Ob Cosby tatsächlich verurteilt wird, steht noch offen. Neue Vorwürfe der Mutter des Opfers dürften seine Chancen auf einen Freispruch aber mindern. Sie sagte laut "New York Post", Cosby habe ihr in einem Telefonat selbst beschrieben, wie er ihre Tochter Andrea Constand sexuell belästigte. Außerdem habe Cosby versucht sie zu "manipulieren" und angeboten, für Constands Therapie und Ausbildung zu zahlen. Das Urteil in dem Prozess wird frühestens in eineinhalb Wochen erwartet.

Sponsored by Trentino