New Yorker Hundebesitzer packen ihre Hunde auf einmal in Taschen - das steckt dahinter

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Hunde müssen draußen bleiben. New York hat strikte Regeln, was das Mitführen von Tieren in der U-Bahn angeht.

So heißt es auf der Homepage der Metropolitan Transportation Authority: "Tiere dürfen nicht in öffentlichen Transportmitteln mitgeführt werden, es sei denn, sie befinden sich in einer Tasche."

Alles klar, dachten sich die kreativsten Hundebesitzer der Stadt und packten ihre Hunde kurzerhand in Taschen. Über die Größe des Tieres hat die Regelung ja nichts gesagt.

Ob klein oder groß, Beagle oder Husky, für jeden Hund findet sich eine passende Tasche.

Und den Vierbeinern scheint es zu gefallen, zur Abwechslung mal nicht selbst laufen zu müssen.

Diese Hundebesitzerin hat ihre Ikea-Tasche umfunktioniert: Statt Duftkerzen, Tagesdecken und pflegeleichten Zimmerpflanzen beherbergt sie nun einen Hund.

Der Clou: Mit praktischen Löchern zum Pfoten durchstecken kann der Hund sich sogar selbst darin fortbewegen.

In dieser Umhängetasche nimmt gleich ein ganzer Pitbull Platz. Entspannt schaut sein Kopf oben aus der weichen Unterkunft heraus.

Mehr zum Thema: Was wirklich hinter der Feindschaft zwischen Hunden und Staubsaugern steckt

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jp<br />
g

(ujo)

Korrektur anregen